Shopping

Sonntag, 31. März 2013

Notio: Strangeness and Charms

Einen schönen Ostersonntag wünsche ich Euch =) Bekanntlich soll man an Feiertagen ja in sich gehen - für diesen Blog bedeutet das, dass ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht habe, wozu, weshalb und warum ich blogge, und auch, wer mich dazu inspiriert hat.

Deshalb möchte ich Euch heute einen der ersten Blogs vorstellen, die ich gelesen habe, und einen der ersten, die das "Ich möchte auch bloggen"-Gefühl ausgelöst haben, nämlich Dahis Strangeness and Charms

Ein paar Gründe, warum ich ihren Blog so mag:

- Der Blogname entstammt einem Florence Welch-Song (wer ihn nicht kennt, sofort hier klicken =D).

- Dahis enzigartiger Stil und ihr Geschick beim Erbeuten von tollen Vintage-Kleidern (nachfolgend ein paar gestohlene Outfitbilder)





- Dahi stellt uns ihre liebsten Künstler und Photographen vor - ihre eigenen Photos müssen sich aber auch nicht verstecken =)


Ich liebe Bilder, die die Faszination von Licht einfangen ^_^

(Dieses Photo kann sie logischerweise nicht selbst gemacht haben, weil sie ja drauf ist - aber ich hab es hier mal frech dazwischengemogelt, weil es so wunderschön meerjungfrauig aussieht ^_^)

- Dahi kennt eine wohl unerschöpfliche Menge an tollen Onlineshops, von denen ich noch nie gehört habe, die ich aber immer sofort besuchen muss =D

- Sie schreibt nicht ausschließlich über Fashion, sondern streut gelegentlich Posts dazwischen, die in eine ganz andere Richtung gehen und ihrem Blog noch etwas zusätzliche Würze verleihen: Ernste Posts wie z.B. über den versteckten Sexismus bei Givenchy, kuriose Themen wie die Frage, was Voldemort mit einem Nazi gemeinsam hat (ein Post, über dem ich ewig grübelnd saß ^_^) und Posts, bei denen man einfach nur lächeln muss wie z.B. der, dem dieses Bild entstammt => 

Das absolute Highlight auf Dahis Blog war für mich aber der Post, in dem sie ein selbstkomponiertes Klavierstück, ihre "Elegy No. 1" vorstellt. Es ist wirklich wunderschön und erinnert mich an Chopins "Tristesse" oder an "Le Cygne" meines geliebten Saint-Saens (Godowskys Klavierversion, cela va sans dire ^_^). Es kam mir zu unverschämt vor, das Video für diesen Post zu klauen, aber HIER kommt Ihr direkt dorthin - nicht verpassen! =)

In diesem Sinne: Schaut vorbei - und habt schöne Feiertage =)

Eure Héloise

Samstag, 30. März 2013

Certatio: Zufallsoutfit-Auflösung

Anlässlich dieser Aktion habe ich mir von Euch ein zufälliges Outfit auslosen lassen, das ich Euch jetzt zeigen will. Dabei können wir sehen, inwiefern es den von mir hier vorgeführten Stil wiederspiegelt.

Ich habe jeweils den ersten Kommentar pro Kategorie gelten lassen. Dabei kamen folgende Zahlen heraus:
  • Blazer, Jäckchen Cardigans: 24
  • Shirts, Tops: 64
  • Röcke, Shorts: 25
  • Schuhe: 5
  • Ketten: 1
Damit alles fair ist, habe ich immer von links nach rechts und von oben nach unten gezählt - genau so ->

Eigentlich wollte ich jede Zählung abbilden, damit man es nachprüfen kann. Dann habe ich aber beim Photographieren gemerkt, dass es unmöglich ist, die ganze Kategorie abzubilden und gleichzeitig nah genug ranzuzoomen, dass man noch zählen kann... also glaubt mir gefälligst einfach =)

Über die ausgewählten Kleidungsstücke war ich mal mehr, mal weniger erfreut - das hier sind sie:

1. Blazer, Jäckchen, Cardigan: ein reversloser schwarzer Blazer
Keine Überraschung - ich liebe schwarze Blazer in allen Formen und habe einige schöne Stücke in meinem Ankleidezimmerchen hängen, deshalb verwundert es nicht, dass es auch hier einen davon getroffen hat. Ich kombiniere sie immer wieder neu zu allen möglichen Gelegenheiten, daher ist mein alltäglicher Stil hier sehr gut getroffen worden.
(Kleiner Tipp: Wenn Ihr Eure Blazer und Jäckchen genauso liebt wie ich und es hasst, sie über Winter einmotten zu müssen, weil sie einfach zu dünn sind, habe ich hier die Lösung für Euch: Mit einem weich fallenden, stolaähnlichen Wollcape, wie z.B. dem, das ich Euch hier gezeigt habe,  könnt Ihr Euch auf dem Weg zu Uni, Schule etc. warm halten und so Eure Blazer wenigsten im Warmen vorführen.)

2. Shirts, Tops: mein Vergil-Top
In dieser Kategorie wurde ein weißes Top ausgelost, das ich mit einem Zitat aus Vergils Aeneis bestickt habe. Ich hab es Euch schon hier gezeigt. Normalerweise trage ich es nicht unter Blazern, sondern eher unter kurzen Jäckchen oder Cardigans, weil man da den Schriftzug besser sieht, aber davon abgesehen wurde auch hier mein Stil gut getroffen. Es ist hübsch mit einem besonderen Touch und nicht so tief ausgeschnitten, dass ich es zur Uni nicht tragen könnte. Und schließlich: Wenn ich im Institut der Klassischen Philologie kein Top mit Vergil-Zitat tragen kann, was kann ich dann überhaupt da tragen?! =D



3. Röcke, Shorts:
Wie man auf dem obersten Photo schon erkennen kann, hat es in der Kategorie der Röcke und Shorts meine apricotfarbene Jeansshorts getroffen. Sie eignet sich deutlich besser für ein Frühlingsoutfit als für die derzeit herrschenden Temperaturen, aber mit Overkneestrümpfen trage ich Shorts ab und zu auch gerne im Winter. Für die Uni greife ich zwar deutlich öfter zu Röcken als zu Shorts, aber ich finde, in der richtigen Kombination (z.B. mit blickdichten Strümpfen und einer hochgeschlossenen Bluse) können Shorts auch seriös genug aussehen, und gerade mit Blazern kombiniere ich sie sehr gerne (zu sehen z.B. hier und hier). 


4. Schuhe
Von den Schuhen war ich jetzt mal so gar nicht begeistert. Sie gehören eher zu meinen niedrigeren Schuhen, aber ab und zu trage ich auch Kitten Heels gerne, also ok. Aber es sind Sommersandalen! Wir haben gefühlte -10 Grad draußen! Euch habe ich es zu verdanken, dass ich mir jetzt ein paar Zehen amputieren muss =/


5. Ketten
Das ist meine allerliebste Uhrenkette - von daher bin ich mit dem Los sehr zufrieden gewesen. Allerdings war diese Kategorie recht ungefährlich. Ich habe eine Kette mit grünen Steinen, die überhaupt nicht zum Outfit gepasst hätte, aber ansonsten konnte hier nicht viel schiefgehen.

Und so sieht das Outfit getragen aus:


Was mich an dieser Zusammenstellung sehr stört, ist dass der Saum des Blazers sehr hoch sitzt, das ist etwas ungünstig. Ich bin zwar kein großer Fan von Longblazern (jedenfalls nicht an meiner Figur), habe aber Blazer, die eher auf der Hüfte enden - so einen hätte ich dazu gewählt, wenn ich hätte wählen dürfen =D Außerdem stört mich, dass die Kette genau auf dem Blazerhaken endet, so hat sie die ganze Zeit dagegengeschlagen o.O Aber abgesehen davon sieht es meiner Meinung nach schon noch mir aus und halbwegs tragbar ist es auch =)

Apropos "tragbar": natürlich habe ich mich an mein Versprechen gehalten und dieses Outfit zur Uni angezogen. Hier die Beweisphotos:


Hier sieht man mich bei der Arbeit im Hiwizimmer des Instituts der Klassischen Philologie, vertieft in ein Werk mit dem schönen Titel "L' organisation des spectacles dans le monde romain"...


...bei der glücklichen Abgabe der letzten Hausarbeit des Semesters...


...beim Sortieren fachdidaktischer Literatur...


...und beim Warten auf den Bus nach Hause (Na gut, hier bin ich nicht drauf, aber in den Semesterferien treffe ich kaum jemanden, der ein Photo von mir machen könnte - sonst habe ich nur noch eins mit Kopfsteinpflaster neben meinen Schuhen und das ist kaum aussagekräftiger ^_^)


Also, wie findet Ihr es? Héloiseähnlich oder nicht? Und wer traut sich, mitzumachen und ein zufälliges Outfit für sich erstellen zu lassen? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise



Freitag, 29. März 2013

De Victoria: Gewinnspiel-Auflösung

Wir haben, wie Ihr Euch vielleicht erinnert, zur Feier unseres 100sten Lesers ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem Ihr eine Zeichnung von Euch in Eurem Traumkleid gewinnen konntet. Die Frist lief bis zum 15. 3., daher haben wir vor ein paar Tagen den Gewinner ausgelost - und getroffen hat es.... Achtung, Achtung...

Cruz von Bucovinaa! =)

Cruz führt einen Modeblog und liebt Fashion, ganz besonders Taschen =) Ihr Blog ist eine tolle Mischung aus verschiedenen Themen rund um Mode. Was mir an ihrem Blog gefällt, ist dass er ein ausgewogenes Verhältnis von hübschen Fotos und durchdacht wirkenden Texten hat und einen tollen Stil präsentiert, der sehr nach ihr aussieht und, egal ob Alltagslook oder festlicher, immer sofort wiedererkannt wird. Besonders positiv fällt auf, dass sie ihre Farben super auf ihren Typ abstimmt - das ist für mich sehr wichtig =)

Gewünscht hat sich Cruz von uns ein Kleid in Rot, Orange oder Nude, das hochgeschlossen und hinten offen ist, an der Taille eng anliegt und einen Vokuhila-Rock hat - und hier ist das Ergebnis:


Wir hoffen, es gefällt Dir =) Und wie findet Ihr das Ergebnis? Und das Gewinnspiel überhaupt? "Unbedingt wiederholen" oder "Muss man nicht nochmal haben"? ^_^

Hermia&Héloise

Donnerstag, 28. März 2013

Amor atri: Back to black

Salvete meine geschätzten BlogliebhaberInnen,

heute heißt es für mich mal wieder: Back to the Roots and Back to Black! Ich liebe die (Nicht-)Farbe schwarz und j'adore Dior^^ Um das alles zu kombinieren, habe ich Euch mal ein für mich total alltagstaugliches Outfit zusammengestellt, das aber den heißgeliebten "Glamour- Faktor" nicht komplett außer acht lässt:


Zu einer schlichten, schwarzen Röhre von H&M kombiniere ich mein Dior-Shirt; durch die Strassapplikationen kommt etwas Bewegung in die sonst komplett dunkle Kleidungsvaration. 


Da das Shirt ärmellos ist und es bei uns noch immer Wintertemperaturen herrschen, habe ich meinen schwarzen Bolero dazu angezogen.



Passend dazu ein paar Strass- und Perlenarmbänder, sie lockern den strengen Look etwas auf. 


Auf die dunkle Röhre liebe ich natürlich hohe Schuhe, hier Ankle Boots, die den Strass-Look nochmals aufnehmen, indem an der Ferse silberne große Perlen agebracht sind.

Ich würde dazu noch eine fetzige Lederjacke kombinieren, in der Taschenwahl ist man farblich relativ frei- wer es mag, kann einen roten Shopper dazu tragen oder eine schlichte, schicke Umhängetasche. Der schmale silberne Gürtel unterbricht ein bisschen die vollständig schwarze Linie und definiert die Figur.


Was haltet Ihr davon? Alltagstauglich oder eher die Glitter-Krise?

Wie immer gilt auch hier: haec omnia sunt vanitates,

Eure Hermia

Dienstag, 26. März 2013

Interrogatio: Unser erster Blog-Tag...

Wir sind gerade von der lieben Dahi getaggt worden =) Und nicht nur das - sie hat dabei sogar unseren richtigen Blognamen benutzt! (Ihr Lieben: Dass sich der Blogname von der URL unterscheidet, ist zwar fies, soll aber vorkommen - also tut uns den Gefallen und werft im Zweifelsfall nochmal einen Extra-Blick auf den Header =D) Schon allein deshalb machen wir natürlich gerne mit und lassen uns von Euch ein bißchen ins Hirn gucken... =)

via Wikimedia Commons
Zuerst einmal 11 Fakten über uns:

Héloise:
1.Ich teile mir die Wohnung momentan mit einem Mann, ca. 7000 Büchern (nein, ich hab gerade keine Null zuviel getippt =D) und einem Skelett.
2. Ich bin seit 6 Jahren nicht mehr ohne schwarzen Eyeliner aus dem Haus gegangen.
3. Ich würde ohne MP3-Player sofort verkümmern und sterben.
4. Ich habe als Kind bei ALLEM gleichzeitig gelesen und kann auch heute noch beeindruckend viel mit nur einer Hand tun (die andere muss das Buch halten =D).
5. Ich bin süchtig nach einer ganz bestimmten Sorte Pfefferminz-Ostereier und lege jedes Jahr einen kleinen Vorrat davon an.
6. Ich bin seit dem 28. 11. 2012 stolzer Besitzer eines Ankleidezimmers <3
7. Ich liebe Wagners Rheingold und bin auf dem besten Weg, mich zu einem verrückten Wagnerianer à la Tatort-Professor Boerne zu entwickeln =D
8. Ich habe den schlimmsten Orientierungssinn diesseits des Äquators.
9. Ich liebe es, Pralinen zu sezieren - ich öffne ihre Schokoladenhülle mit einem Taschenmesser und hole mir die Füllung mit einem winzig kleinen Löffel heraus =D
10. Ich beneide Hermia heimlich um ihre Schlagfertigkeit ^_^
11. Ich blogge erst seit 2 Monaten und fühle schon das Suchtpotenzial...

Hermia:
1) Ich teile eine Wohnung mit 3 Männern - 2 kleinen und einem großen! Trotzdem bin ich die Chefin, haha^^
Mmmh 7000 hab ich zwar nicht, aber ein paar hundert Bücher leben da auch noch!
2)Ich hasse langweilige Haare. Jedes Jahr muss bei mir was Neues her! Letzten Sommer war ich blond, im Januar rot und jetzt wieder hellbraun....
3)Ich muss jede Woche dreimal durch den Wald rennen. Nennt es zwanghaft.
4)Ich bin auch multitaskingfähig, so wie Héloise^^ Ich lese gern mehrere Bücher gleichzeitig, die liegen dann als Haufen auf unserer Couch...
5) In meinen Milchkaffe kommt immer eine Prise Zimt. Rümpft jetzt nicht die Nase, erst probieren!
6) Ich habe 68 Paar Schuhe. Für manche mögen das wenig sein, für die meisten Menschen, die ich treffe, ist das Wahnsinn
7) Ich bin TV/Kino-süchtig. Das muss man so sagen. Ich finde einfach soviele Filme und Serien toll- über die Klassiker Vom Winde verweht/ Sissi bis über Star Wars zu Underworld und Fluch der Karibik...von Gossip Girl, Sex and the City über True Blood bis zu The Big Bang Theory...ich sollte eine Entzugsklinik aufsuchen.
8) Héloise schwindelt übrigens bei Punkt 8, denn ICH habe den schlimmsten Orientierungssinn diesseits des Äquators^^
9) Ich esse gern Nutella vom Löffel und trink dazu O-Saft. Ekelhaft, ne?^^
10) Ich beneide Héloise um ihre viel besseren Fachkenntnisse in unseren Studienfächern und ihre sie immer umschwebende Aura von Eleganz.
11) Bloggen ist geil. Besonders, weil man total schöne Blogs mit interessanten Menschen kennenlernt und: weil man genausoviele echt ätzende Blogs sehen kann. Ich erinnere mich noch an ein Foto, auf dem man durch die Nylonstrümpfe die langen Beinhaare einer Dame sah....und das dann bloggen...da werd ich ja zum Textil-Antichrist, ne.


Daniel Chodowiecki: Gehirn - via Wikimedia Commons
Jetzt beantworten wir 11 Fragen von Dahi:

1. Where did you yet feel the most at ease?
Héloise: Am Gartenteich meiner Großeltern beim Beobachten meines Lieblingsgoldfischs =D
Hermia: Beim Joggen im Wald oder Spazieren in der Natur mit den Kids.

2. What do you connect with the term 'life'?
Hermia: Liebe, Leidenschaft, Freundschaft, Schönheit.
Héloise: Ich erlaube mir, ganz im Vanitas-Gedanken, hier meinen geliebten Ambrose Bierce zu zitieren: "Leben, subst. neutr.: Eine geistige Würztunke, die den Körper vor Verfall bewahrt. Wir leben in der täglichen Furcht, es zu verlieren; haben wir es aber verloren, so wird es nicht vermißt."

3. Bar or disco?
Héloise: Eindeutig Bar - ich kann den Geräuschpegel in Discos nicht länger als 2min ertragen, bevor ich ein permanentes Piepsen in den Ohren kriege o.O
Hermia: Bar! Gehe ich in eine Disco (weil dort zum Beispiel eine "Geburtstagseinladung-Abdance-Party" stattfindet) bin ich nach 5 Minuten besoffen, damit ich es ertragen kann.Außerdem liebe ich Cosmopolitans und Martinis und die gibts am besten geschüttelt und gerührt von einem netten Barkeeper <3

4. Your favourite band?
Héloise: Die Wiener Philharmoniker zählen nicht, schätze ich? Dann Florence + the Machine (jetzt klaue ich garantiert Hermias Antwort - sie hat mir die Band empfohlen ^_^)
Hermia: -_- ja hast Du!! *nur Spaß ;) freue mich ja immer, wenn Héloise etwas gefällt, was mir auch gefällt

5. Why have you started blogging?
Héloise: Ich liebe Schreiben und wollte, dass meine bevorstehende Examensarbeit nichts daran ändert - deshalb schreibe ich als Ausgleich hier mehrmals die Woche über meine liebsten Themen =)
Hermia: Es laufen einfach zuviele schrecklich gekleidete Menschen rum, vielleicht kann man manchen die Augen öffnen und ihnen ihre "dat is säxi"- Aussagen austreiben. Wie beim Exorzist. Dieser Usbekistan- Trekking-Look gehört ja verboten...

6. Where do you see yourself now?
Hermia: Genau da, wo ich hingehöre.
Héloise: Begraben unter einem Berg geliebter Arbeit ^_^

7. Where do you see yourself in 10 years?
Héloise: Begraben unter einem größeren Berg...
Hermia:lol^^(über Héloise' Antwort). Da möchte ich immer noch genau die Menschen um mich haben, die ich jetzt um mich habe und vielleicht mit einem Schmunzeln auf mein Staatsexamen zurückblicken.

8. Are you happy at the moment?
Hermia: Ja! Ich jammere immer über zu wenig Geld, aber dann sehe ich soviel unglückliche Menschen und freue mich an dem, was ich habe.
Héloise: Solange ich es schaffe, die in 3 Wochen anstehende, vermutlich fieseste Klausur meines Lebens zu verdrängen - ja, sehr ^_^

9. Do you have a to-do list for life?
Héloise: Nur in Gedanken =) Aber wenn man keine Ziele hat, was sollte man dann anstreben?
Hermia: Ja, jeden Tag. Ich muss meinen Alltag mit den Zwillingen, meinem Studium und einem Haushalt organisieren...und meinen Mann will ich ja für ein paar Minuten auch noch für mich haben, das geht nur mit Planung!

10. Is there any chance to find real love?
Hermia: Ja, wenn die meisten Damen mal ihre oberflächlichen Anforderungen zurückschrauben. Hinter den kernigsten Typen, die man vielleicht nicht unbedingt als das nächste Dior-Model auf den Laufsteg schicken würde, steckt oft ein super Kerl. Ich hab so einen übrigens schon seit 10 Jahren an meiner Seite.
Héloise: Auf die Gefahr hin, das Schicksal herauszufordern: schon erledigt ^_^

11. Coffee, tea or hot chocolate?
Héloise: Alles - in umgekehrter Reihenfolge =)
Hermia: Kaffee morgens und wenn ich nicht wach werde auch gern in Tagesmitte, Tee ist mein alltäglicher 2Liter- Durstlöscher, ich mag kein Mineralwasser. Im Wasser vögeln ja bekanntlich die Fische, wissda Bescheid Schätzeleins.

via Wikimedia Commons


Und zum Schluss dürfen wir noch selbst 11 Fragen stellen:

1. Welche Eigenschaft bewunderst Du am meisten an Dir selbst?
2. Würdest Du für 1 Million Euro die letzten 5 Jahre deines Lebens nochmal leben?
3. Lyrik oder Prosa?
4. Welche Farbe magst Du am wenigsten?
5. Gibt es einen Menschen, der mehr über Dich weiß als Du selbst?
6. Welches Buch liest Du zur Zeit?
7. Was kannst Du gar nicht leiden?
8. High Heels oder Flats?
9. Bist Du ein Label-Opfer oder shoppst Du gern günstiger?
10. Wer ist Dein/e Lieblingsschauspieler/in? Warum?
11. Was muss ein Typ/ ein Weibchen für Eigenschaften mitbringen, dass Du ihn/ sie datest?

Und wir taggen: 


Wir freuen uns auf Eure Selfmade-Psychoanalyse =) Aber haec omnia sunt vanitates,

Hermia&Héloise


Montag, 25. März 2013

Gratiam Referimus: Von Gastposts und Fernweh...


Klickt hier =)
Heute gibt es auf der Website des JOY-Magazine einen Gastpost von uns zu lesen - wir haben vor ein paar Wochen erfahren, dass sie neue Gastblogger suchen, haben uns beworben und wurden tatsächlich ausgewählt, um etwas schreiben =)

Unser Blog ist nun gerade mal zwei Monate alt, deshalb sind wir mächtig stolz darauf, dass den Mitarbeitern des JOY-Magazines unsere Inhalte gut genug gefallen, um auch einem noch unbekannterem Blog eine Chance zu geben - ein großes Danke dafür =)

Bedanken möchten wir uns außerdem bei Anke von der Kleinen Blogger-Hilfe, die uns auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht hat =)

In unserem ersten Gastpost wollten wir uns gern gemeinsam mit einem Thema beschäftigen und das haben wir uns ausgesucht:


Wir mögen beide den Stil der chinesischen Quipao-Kleider sehr gerne und haben jede ein Outfit dazu entworfen =)


Den vollständigen Post zu diesem Thema findet Ihr hier auf der JOY-Website - über ein Feedback dazu würden wir uns sehr freuen =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Hermia&Héloise


Sonntag, 24. März 2013

Trends für die Tonne: März 2013

Einen schönen Sonntag wünsche ich unseren lieben BlogleserInnen,

ich weiß, Ihr sitzt alle schon gebannt vor Eurem PC und könnt es gar nicht mehr erwarten, die neueste Fashion-Apokalypse dieses Monats zu verachten! Nun, das Warten hat sich mal wieder gelohnt, auch im März wurde ich wieder fündig: Horror-Trends vom Feinsten, da möchte man den nächsten Bio-Bauern aufsuchen und nach einem Kartoffelsack fragen, bevor man DAS trägt! 




  Seufz, ich weiß gar nicht, was ich sagen bzw. schreiben soll; ich habe im März nur wenig Zeit gehabt, mich durch Modezeitschriften zu wühlen, ich beschränke mich also auf nur zwei Heftchen und trotzdem quellen diese nun von pinkfarbenen Post-Its über (pinkfarbener Post-It steht für "Ekelhaft! TT!" (= Trends für die Tonne)).
Da ich Euch nicht direkt überfordern will - ich möchte ja nicht, dass sich jemand auf das teure Macbook übergibt - fangen wir mal mit der wohl "harmlosesten", aber trotzdem fragwürdigen Trendempfehlung aus der InStyle (S. 166, März 2013) an:
  • den sogenannten "Tassel-Loafers": Wie, Ihr wisst nicht, was das ist? Gut so, denn nach dieser Erklärung dürft Ihr es sofort wieder vergessen! Tassel-Loafers sind diese Schuhe, die solche Quasten vorne haben (bevorzugt in bunt, das Modell gibt es auch in lila-grasgrün, aber man muss ja hier nicht absichtlich Magenreizungen provozieren...). Diese Schuhe tun absolut GAR NICHTS, um eine Frau vorteilhaft zu schmücken. Sie sind flach (ja ok - es gibt auch hübsche flache Ballerinas, aber hier ist das wohl nicht der Fall), sie sind unförmig und diese Quasten - sieht aus, als wäre ich an Uromas Vorhang hängen geblieben!
Wir bewegen uns ein Stück weiter in das Sammelsurium der Abscheulichkeiten hinein:
  • Jeans-Patchwork-Hosen: zu finden in der InStyle auf S. 114, dort kombiniert - weil allein noch nicht gräßlich genug - mit einem Jeanshemd. Ein Jeanshemd an sich kann ja schön kombiniert werden, aber doch bitte nicht mit 5 verschiedenen Jeansarten... das kann man ja schon als ruchlose Jeansüberdosis bezeichnen! Außerdem sieht dieses Patchwork-Ding doch sehr nach Kinderhose aus - Ihr kennt bestimmt diese "Jeansflicken" für aktive kleine Burschen, damit man das Loch im Knie wieder flicken kann? Ja, kennt ihr, ne? Macht's klick bei der Analogie?
Ok - seid stark, es wird noch schlimmer. Viel schlimmer:
  •  was im Februar der tote Leopard war, ist im März die gehäutete Python - Jaaaaa, yipiii, Schlange ist wieder in. Und wieder höre ich den Jubel der Bordsteinschwalben im Sperrbezirk, man darf nun Leo und Schlange als Trend der Saison feiern! Ich bin dann mal raus, wo ist denn jetzt das gute alte Colt von Opa Hans, der hat doch immer einen Schuss für ganz besondere Momente aufbewahrt... Ihr glaubt, ich übertreibe? Dann blättert mal auf S. 154 der InStyle, "kaltes Grauen" ist nix gegen quietschgelbe Pythonblusen, kombiniert mit rosanen Pumps und senfgelbem Rock. Diese Zudringlichkeit ist für Menschen mit gewissem Stilgefühl schon Körperverletzung! Das ganze Python-Panoptikum  kann natürlich auch noch durch die passende Tasche ergänzt werden (z.B. Jimmy Choos "Rosalie", InStyle März 2013, S. 164)... so das war's jetzt hier für mich, sonst muss ich in Reha!
Ich empfehle ab hier nur noch den körperlich gesunden und geistig gefestigten LeserInnnen, den Blogartikel weiter zu verfolgen... die sensationell schlimmste Aversion  findet Ihr auf S. (ich trau mich gar nicht!!)... 31 der InStyle März 2013:
  • der "Hoverall": Hoodie + Overall = Hoverall. Ich nenne ihn liebevoll: den Moloch-Maxistrampler! Tragbar ist er auf jeden Fall, wenn Frau aussehen möchte wie ein 6 Monate altes Kleinkind, wenn man ein Fan von Windeln ist (vorzugsweise vollen Windeln, denn da ist ja genug Platz in so einem Hoverall), wenn Frau sämtliche Kurven verstecken möchte und wenn Euch Euer Freund mal so richtig auf den Sack geht, da geht im Bettchen sicher nix mehr... aber Achtung, es besteht Gefahr, dass er dann zu den Python- und Leofetischistinnen im Rotlichtmilieu abwandert. Die abgeschwächtere Version des Moloch-Stramplers stellt übrigens die schicke Jogginghose dar; sie wird in der Maxi auf S. 64 mit allem kombiniert.... ja, mit ALLEM: Holzfällerhemd, Ankle Boots, Seidenblusen, Blazer, High Heels..... ich gebs auf. Demnächst mache ich ein Foto von meinem Bügelbrett-Überzug und kombiniere dazu meine Manolos, das kommt dann auf Seite 25 zu den TopTrends.
In diesem Sinne atme ich erleichtert auf, denn: haec omnia sunt vanitates!

Eure Hermia
 




Samstag, 23. März 2013

Certatio gegen Vorurteile: Der Zufall bestimmt mein Outfit

Seit ich angefangen habe, Modeblogs zu lesen, mich auf Kleiderkreisel herumzutreiben usw., bin ich immer wieder auf ein bestimmtes Vorurteil gestoßen: dass nämlich Modeblogger im Alltag ganz andere Outfits tragen als die, die sie auf ihren Blogs zeigen. Letztens bin ich sogar auf einen Blog geraten, dessen Autorin ganz offen zugegeben hat, dass die Outfits, die sie bisher vorgeführt hat, für die 10 Minuten vor der Kamera gedacht waren. Sie wollte eine neue Kategorie einführen, die "echte" Outfits of the Day zum Thema haben sollte, um sie im Kontrast zu den durchgestylten Bloggeroutfits darzustellen. Das hat mich ziemlich zum Nachdenken gebracht...

Zuerst einmal: Ich finde die Idee lustig und ich bewundere die Ehrlichkeit dieser Bloggerin. Dennoch frage ich mich, wieso sie dann überhaupt noch "10 Minuten Kamera"-Outfits zeigt. Warum sollte ich mich bitteschön von einem Outfit inspirieren lassen, das von seinem Creator selbst nicht länger als 10 Minuten getragen werden wollte?!


via
Von mir werdet Ihr keine "10 Minuten Kamera"-Outfits sehen und ich wäre ernsthaft enttäuscht, wenn ich hören würde, dass meine Lieblingsblogger solche zeigen würden. Sicher, wenn Hermia mich mit ihrem halben Kleiderschrank besuchen kommt und wir gerade den Vorteil nutzen, dass wir uns gegenseitig photographieren können, anstatt uns entweder mit dem Selbstauslöser herumzuplagen oder die nächstverfügbare Person anzubetteln, dann photographieren wir auch mal 5 Outfits und nicht nur das eine, das wir gerade tragen. Und okay, es mag in Zukunft auch mal vorkommen, dass ich Euch z.B. ein wundervolles neugekauftes Abendkleid unbedingt zeigen muss, obwohl ich nur einen banalen Abend voll Hausarbeitsschreiberei vor mir habe. 

ABER: Es gibt nicht den geringsten Unterschied zwischen meinem "Bloggerstil" und meinem "Alltagsstil". Es ist keinesfalls so, dass ich mich in Röckchen und Highheels vor die Kamera stelle und dann in Blue Jeans und Turnschuhen zur Uni gehe - ich besitze nichtmal Blue Jeans und Turnschuhe!

Klar gibt es Tage, an denen ich morgens um 8 aus der Tür gehe und nicht unbedingt 5 Stunden an meinem Outfit herumstylen kann. Aber ich kaufe mir nur Kleider, die zu meinem spezifischen Stil passen, ich weiß genau, was ich besitze und ich habe ein ausgefeiltes Ordnungssystem. Dadurch bin ich wunderbar dazu in der Lage, mir morgens notfalls nur schnell einen Rock und ein Oberteil zu schnappen und darin trotzdem halbwegs salonfähig und "nach mir" auszusehen.

Ich plane eine Certatio (oder, wenn Ihr so wollt, eine Challenge), um genau das zu beweisen, und ich rufe Euch dazu auf, teilzunehmen, um mit diesem Bloggervorurteil aufzuräumen =)

Wie man auf meinen Fotos vielleicht schon erkennen kann, sind alle meine Kleider und Schuhe schön ordentlich auf Stangen und Regalbretter aufgereiht und dadurch wunderbar durchzählbar =) 

Es funktoniert so: Ihr nennt mir in den Kommentaren eine Zahl 
  • von 1 bis 53 für Blazer, Jäckchen, Cardigans
  • von 1 bis 64 für Shirts, Tops
  • von 1 bis 75 für Röcke, Shorts
  • von 1 bis 43 für Schuhe
  • von 1 bis 31 für Ketten
Der erste Kommentar pro Kategorie zählt (bitte nur eine Kategorie pro Kommentator, das macht es noch zufälliger). Das dadurch ausgeloste Outfit werde ich nicht nur für den Blog festhalten, sondern auch zur Uni und zur Arbeit tragen (was zugegebenermaßen bei mir auf das Gleiche hinausläuft) und es wird gut aussehen! =D

Der Sinn des Ganzen: Alle meine Outfits, wenn ich sie auch in meinen alltäglichsten, zeitknappsten Momenten zusammenstelle, können kaum schlechter aussehen als so eine völlig zufällig ausgewählte Kombination - es sei denn, ich besitze noch ein zweites Ankleidezimmer voll Blue Jeans und Turnschuhen, das ich vor Euch verheimliche =D

Noch überzeugender würde es natürlich wirken, wenn wir nicht nur von mir ein hübsches Zufalls-Outfit zu sehen bekommen. Also: Wer stellt sich der Herausforderung und macht mit? Gern könnt Ihr mir Eure Outfitfotos schicken und ich verlinke euch hier =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Post Scriptum: Bevor Hermia mir an die Gurgel geht, möchte ich gerne folgenden Disclaimer nachschieben:

1. Ich kritisiere nicht die Jeansträger, ich habe dieses Beispiel deshalb gewählt, weil es a) eine gewisse Gemütlichkeit ausstrahlt, die im Gegensatz zu durchgestylten Outfits stehen könnte, und b) weil es den größten Kontrast zu dem Stil darstellt, den ich Euch hier vorführen möchte.

2. Ich sage nicht, dass Blogger jederzeit ein postenswertes Outfit tragen müssen (wir wissen alle, dass jeder mal einen schlechten Tag hat), ich sage nur: Wo "Outfit of the day" draufsteht, sollte auch Outfit of the day drinsein, d'accord?

Freitag, 22. März 2013

H&M Exclusive Conscious Collection

Ihr kennt doch sicher die Conscious Collections von H&M? Im April kommt eine weitere Kollektion in die Geschäfte und zwar die Exclusive Conscious Collection =)
Laut H&M soll sie Nachhaltigkeit mit Hollywood Glamour verknüpfen mit vielen Stücken für besondere Gelegenheiten - aber was macht die Kollektion für uns so exklusiv? Normalerweise sind wir ja eher kritisch eingestellt und picken uns aus allem nur wenige exakt zu uns passende Stücke heraus, aber diesmal waren wir beide von der Stimmung der Exclusive Conscious Collection spontan total begeistert - deshalb wollen wir Euch hier daran teilhaben lassen =)


Héloise: Ich liebe das Kleid - seht Euch nur das tolle Bustier an und die vielen duftigen Tüllschichten ^_^ Ich bin nur nicht sicher, ob die Farbe zu mir passt, aber anprobieren werde ich es definitiv =)

Hermia: Oooh mille feuille... wunderschön, sieht aus wie ein Kleid einer verwunschenen Fee. Die gedeckte Farbe macht das ganze noch interessanter, finde ich. Anprobieren!


Héloise: Ich mag die Farbe und den Schnitt, aber es ist mit Silber bestickt und wir wissen ja, wie ich zu Silber stehe o.O Also verzichte ich hier...

Hermia: Irgendwie verwirrt mich der Schnitt in Kombination mit der Stickerei... die Taille scheint verrutscht, auf Anhieb gefällt es mir nicht gut. Ich glaube, das Model möchte die Clutch auch als Revolver umfunktionieren^^


Héloise: Tolles figurbetontes Kleid mit weißer Stoffblüte... mal anprobieren wird sicher nicht schaden =)

Hermia: Ja! Wunderbar! Ich liebe figurbetonte Kleider und dieses hier wird durch die Blütenapplikation sehr interessant. Würde ich definitiv tragen!


Hermia: Eine tolle Farbe und auch ein schön geschnittener Rock - ich empfinde solche Kleider, die hinten länger sind als vorne, oft als sehr "magisch", es flattert so grazil^^ Nur der Ausschnitt macht mir Sorgen,man müsste definitiv etwas drunter tragen...nur was?

Héloise: Der tolle Rock und der seidige Stoff ist schön, aber die Farbe passt nicht so gut zu meinem Typ. An Hermia würde es mir aber gut gefallen - ich empfehle einen hochgeschlossenen schwarzen Spitzenbody =)


Héloise: Das hier muss DEFINITIV erbeutet werden - meins, meins, meins! <3

Hermia: Auch mein Favourit. Wunderbare Farbe, toller Schnitt, schlicht und elegant. Eigentlich sehr einfach gehalten, aber total wirkungsvoll.


Héloise: Ich finde die Asymmetrie hübsch und interessant, ich kann mir nur im Moment gar nicht vorstellen, wie es an mir aussehen würde... mal sehen =)

Hermia: Hm, ich weiß nicht. Die Applikationen am Arm in Kombination mit dem Schößchen sind für mich schon wieder "too much" für nur ein Kleid allein, da ist einfach zuviel los...


Hermia: Oh, nein. Die Farbe ist nicht meins, die Blüten auch nicht. Da würde ich aussehen, als sei ich in der Gärtnerei ohnmächtig geworden...

Héloise: Von der Idee her finde ich es eigentlich ganz interessant, aber gerade das Oberteil wirkt total überladen, ich weiß nicht, ob das so schmeichelhaft sitzt... der Haarreif gefällt mir aber =)


Héloise: Mein Lieblingsstück der gesamten Kollektion - leider auch das teuerste =(

Hermia: Gefällt mir auch sehr sehr gut... tolle Spitze, auch hier wieder hinten länger als vorne; zwar sehr hoch geschlossen, aber das verleiht dem Kleid einen "unschuldigen" Touch, total anziehend im wahrsten Sinne des Wortes :)


Hermia: Iiiieh. Was ist das? Ein neuer Schlafanzug?

Héloise: Ich bin ja normalerweise für Hosenanzüge ÜBERHAUPT NICHT zu begeistern - diesen werde ich aber sicher mal anprobieren (wenn auch nur wegen des Kimonostils, ich mag sowas)....


Héloise: ... ebenso wie diesen Overall =)

Hermia: Haben will <3 !! Toll! So ein Teil fehlt mir zu meinem Glück ja noch. Den Schnitt finde ich total raffiniert, ich bin schon gespannt, wie die Rückansicht aussieht!


Héloise: Die Hose ist nichts für mich, aber ich wüsste schon gern, wie das Top an mir aussieht...

Hermia: Ich bin einfach keine Freundin von Schößchen... ich nehm dann die Hose^^


Hermia: Diese Kombi wird definitiv anprobiert. Ich bin ein großer Fan von Hosenanzügen! Dieser hier ist vom Preis her wirklich erschwinglich und man hätte Blazer, Gilet und Hose in perfekter Kombination und dann auch noch in creme! Fantastische Möglichkeit, mal von meinem schwarzen und grauen Blazer-Trip runterzukommen. Ich hoffe, es sitzt gut!

Héloise: Ich bin kein großer Fan von Longblazern, die stehen meiner Figur einfach nicht... das Gilet könnte man sich aber durchaus mal angucken =)


Auch für die Herren wird es ein paar schöne Stücke geben:


Héloise: Der Anzug an sich ist toll - aber was machen diese Fransen an den Ärmeln?! o.O

Hermia: Jepp. Ohne die Fransen ein toller Schnitt - sehr schmal, schönes Revers, hochgeklappt für mich eh immer ein Hormonauslöser ;)


Hermia: Mh. Ich mag Männer in hellen Anzügen nicht....

Héloise: Für den Sommer wärs ganz nett...


Héloise: Für diesen Anzug werde ich meinen Liebsten sicher begeistern können - schlichte Eleganz mit einem Touch britischer Lord <3

Hermia: Für diesen Anzug BETE ich darum, meinen Liebsten begeistern zu können! Wie Icona Pop es formulieren würde : I LOVE IT!

Was sagt Ihr dazu? Freut Ihr Euch auch schon so wie wir oder könnt Ihr Euch hier gar nicht wiederfinden? Was ist Euer Lieblingsstück?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Hermia&Héloise



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...