Shopping

Donnerstag, 31. August 2017

[Shopping] Wunschliste August 2017

Es wird mal wieder Zeit für eine neue Wunschliste! Ein paar größere Sparziele im Hinterkopf zu haben, hilft mir immer, mein Shoppingbudget sinnvoll zu verplanen und eher in zeitlose Designerstücke als in Fast Fashion zu stecken. Zwar brauche ich dann auch immer mindestens ein halbes Jahr, um mir alle Wünsche zu erfüllen, aber solangsam kommt in meinem Ankleidezimmer doch eine hübsche Sammlung an Investment Pieces zusammen. Von der letzten Wunschliste aus dem Februar sind auch noch zwei Punkte übrig, aber die Dolce& Gabbana-Tasche habe ich erstmal gestrichen, weil das gewünschte Modell offline nicht ganz so schön war wie erwartet, und die Perlenohrringe hat mir der beste Ehemann von allen für eine passende Gelegenheit versprochen. Also darf ich mir jetzt ein paar neue Wünsche zusammensuchen:



1. Chanel Timeless Bag Small: Das nächste große Sparziel für meine Taschensammlung ist ein Chanel-Modell,  und zwar die schwarz-goldene Timeless Double Flap, ganz klassisch. Ich habe mich online wie offline gründlich informiert, Modelle getestet und schließlich entschieden, dass sowohl Small als auch Medium für mich in Frage kommen. Jetzt warte ich gerade noch auf einen tollen Deal im Designer-Secondhand meines Vertrauens ^_^
2. Dior-Bandeau: Ich finde ja schöne schmale Seidenschals ganz toll, um ein Outfit aufzuwerten, und habe mir schon ein Louis Vuitton- und ein Burberry-Modell zugelegt. In diese Version von Dior habe ich mich direkt schockverliebt, der Farbverlauf und die Blumenranken sind so hübsch!
3. Ted Baker-Kleid: Für die nächsten Herbstferien ist schon ein Ausflug ins Ted Baker-Outlet eingeplant, wo ich gerne nach ein paar schönen Stücken fahnden würde, die ich im regulären Verkauf verpasst habe. Zwei Kleider von Ted Baker besitze ich schon, mein Hochzeitskleid und ein langes schwarzes Abendkleid mit Cut-Outs, jetzt hätte ich gerne noch ein kürzeres Kleid, dass ich auch im Alltag tragen kann.
4. Fellweste: Seit Jahren wünsche ich mir schon eine kuschelige Fellweste in Schwarz oder Grau, aber ich finde es ziemlich schwierig, ein hübsches Modell zu finden, das mich nicht wie eine Kreuzung aus Yeti und Teppichvorleger aussehen lässt. Für die kommende Herbst-Winter-Saison werde ich mich jetzt aber nochmal ernsthaft auf die Suche begeben.
5. Louis Vuitton Pochette Metis: Noch eine zweite Tasche steht auf meiner Wunschliste und zwar die berüchtigte Pochette Metis. Berüchtigt darum, weil seit Monaten sämtliche LV-Sale Assistants (das schnöde Wort "Verkäufer" darf man ja auf dem Fashionlevel nicht benutzen xD) direkt anfangen, bedauernd zu seufzen, wenn sie nur "Metis" hören. Seit März habe ich es nicht einmal auf eine Warteliste geschafft... aber zum Weihnachtsgeschäft soll sie wieder verfügbar sein und bis dahin verlege ich mich halt auf Chanel ^_^
6. Laptop in Rosegold: Mein Computer liegt solangsam im Sterben und funktioniert oft nur noch im Schneckentempo. Ich würd´s ja gerne nur ein einziges Mal fertigbringen, mich von meinem Laptop zu trennen, bevor er endgültig zusammenbricht... also sehe ich mich momentan mal auf Amazon & Co. nach einem neuen Modell um. Eins in Rosegold fände ich ganz hübsch, da das aber nicht mein einziges Kriterium ist (mind. 8GB RAM, schönes großes Display für die Bildbearbeitung, etc.), muss ich wohl noch ein bißchen suchen.

Ihr seht schon, bescheiden bin ich nicht gerade... darum habe ich an der Liste jetzt erstmal ein paar Monate zu knabbern ^_^ Und welche größeren Sparziele habt Ihr so im Moment?



Montag, 28. August 2017

[Outfit] Tüllrock & Lavendel

Fotos - Kypris Athina Pictures // Bearbeitung von mir
Seit Wochen jammere ich, dass es nicht warm genug ist, um in der Hängematte zu liegen... nun ist es endlich nochmal heiß und sonnig und wo bin ich? In meinem Arbeitszimmer unterm Dach, neue Blogposts für Euch tippen. Das ist mal Einsatz, ne?! ^_^

Apropos Einsatz, auch meine neue Tasche kam zu einem solchen, und wie! Für diese Fotos habe ich sie eine gute Viertelstunde in den Lavendel gehalten, in der Hoffnung, dass sich eine der Hummeln, die so photogen darin herumsummen, darauf setzt. Und nur mein ganzes durch das Verjagen von Wespen aus Klassenzimmern gestärktes Selbstbewusstsein im Umgang mit Kriechtier hat mich stillhalten lassen, als die Hummeln stattdessen meinen Arm als Landeplatz bevorzugt haben (Merke: Keine blumigen Bodylotions mehr!). Auch beim gestrigen Outfitshooting musste die Tasche herhalten - der Aufforderung, sie doch mal auf den Straßenboden zu stellen, bin ich ja noch nachgekommen. Als meine Fotografin aber meinte "Kipp die Tasche doch mal um, so als wäre sie gerade hingefallen", hat sie meinen vernichtensten Das-ist-eine-LV-die-fällt-nicht-auf-den-Boden-Blick geerntet. Aber was tut man nicht alles für ein gutes Foto... sogar die eigenen Zehen den Ratten zum Opfer bringen. Aber die Story kriegt Ihr dann demnächst zu Lesen ^_^

Blumenbody - Miss Selfridge // Tüllrock - H&M // Slingpumps - Catwalk // Choker - Bijou Brigitte // Tasche - Louis Vuitton Alma BB Vernis
Übrigens ist der Choker eigentlich dunkelviolett und passt perfekt zur Tasche, nur auf den Fotos nicht. Trotz des momentanen Überangebots habe ich Ewigkeiten gebraucht, um das richtige Choker-Set zu finden (klassisch samtig, schlichtes Band, einmal schwarz und einmal violett), trage sie aber seither ganz gerne mal ^_^ Wie gefällt Euch das Outfit? Welche Verrenkungen unternehmt Ihr so für ein gutes Foto?


Donnerstag, 24. August 2017

[DIY] Austern-Schmuckschale


Auf meiner Blog-To-Do-Liste steht schon ewig ein ganz einfaches aber wirkungsvolles DIY-Tutorial und weil ich wegen einem anderen Projekt (das Ihr demnächst mal zu sehen bekommt) heute sowieso mit Metallicspray hantieren musste, habe ich das jetzt endlich mal umgesetzt: eine goldene Austern-Schmuckschale ^_^


1. Ihr braucht: Metallic-Lackspray, eine Austernschale, einen Karton, Sekundenkleber und eine Perle, die gerade nicht zu sehen ist, weil das verflixte Ding in den Karton gerollt ist. Ich habe meine Auster geschenkt bekommen; falls Ihr Eure gerade erst verzehrt habt, solltet Ihr die Schale gründlich säubern und ein paar Tage in Seifenwasser einlegen, Fischgeruch kann nämlich ziemlich penetrant sein. Leidvolle Erfahrungen haben gezeigt, bei allem, was mit Spray zu tun hat, geht man besser nach draußen... und an der Stelle kommt auch der Karton in Spiel:


2. Legt Eure Austernschale in den Karton. Wie gesagt, Sprays sind fies, winzig kleine Lacktröpfchen setzen sich überall ab, draußen reicht das kleinste Lüftchen, um sie Gott-weiß-wo hinzutragen... falls Ihr also keine goldene Kleidung wollt, bildet ein Karton einen simplen Schutzschild ^_^


3. Einsprühen, trocknen lassen, umdrehen, wieder einsprühen. Die Lackschicht sollte möglichst gleichmäßig, aber nicht zu dick sein, damit die Schalenstruktur schön erhalten bleibt.


4. Wenn der Lack trocken ist, wird die Perle mit einem Tropfen Sekundenkleber ins Innere der Schale gesetzt. Alternativ könntet Ihr auch 3 kleine Perlen als "Standbeine" auf die Außenseite kleben, je nachdem wie Eure Auster gewachsen ist.


Und das wars auch schon! Jetzt könnt Ihr Eure Schale mit Schmuck befüllen (und natürlich Fotos machen zum Angeben). Das funktioniert natürlich eher als Deko anstatt als tatsächliche Schmuckaufbewahrung, aber ich habe gerade für kleine oft getragene Schmuckstücke wie Ehe- und Verlobungsring einen hübschen Ablegeort, wo ich genau weiß, da find ich's wieder... und Ihr? Wie gefällt Euch mein Tutorial? ^_^



Dienstag, 22. August 2017

[Lookbook] Marchesa Resort Collection 2018


Eben habe ich die Bilder zur neuen Marchesa Resort Collection 2018 entdeckt und ich muss sie Euch einfach zeigen, weil ich mich prompt mal wieder in jedes einzelne Kleid verliebt habe. Ich behalte die Kollektionen immer im Auge und fange bei jeder neuen an zu schmachten und sehnsüchtig zu seufzen. Meine Lieblingsabendkleidermarke wurde 2004 von Keren Craig und Georgina Chapman gegründet und nach der exzentrischen italienischen Muse Marchesa Luisa Casati benannt. Ich liebe Marchesa-Kleider so sehr, weil sie auf einzigartige Weise italienische Opulenz mit femininer Eleganz verbinden. Vor allem aber sind die Kleider unglaublich detailreich, filigran und aufwendig gearbeitet. Die Designerinnen bringen es locker fertig, Spitze und Stickereien und Tüll und Gold und Perlen und Pailletten und Blumenranken auf ein Kleid draufzuknallen, ohne dass es völlig übertrieben aussieht. Leider wird der Besitz eines solchen Abendkleides für mich wohl immer ein Traum bleiben, denn mit einer 5-stelligen Summe müsste man da schon rechnen. Aber ich könnte mich wohl sowieso nicht für eines entscheiden...

Hier erstmal etwas zu den Designerinnen, mittels Copy&Paste geklaut, faul wie ich  nunmal bin (aber wer liest sowas schließlich schon, wenn nur ein kleines Scrollen später die hübschesten Kleider auf einen warten?! ^_^):

"British born Georgina Chapman and Keren Craig have built a fashion empire defined by elegant eveningwear and one of a kind couture designs. The duo met at Chelsea College of Art and Design in London. Georgina’s draping and design expertise paired with Keren’s textile creations resulted in a business partnership and the establishment of Marchesa in 2004. With the extravagant and eccentric fashion icon and Italian heiress as their muse, Georgina and Kerens beautifully crafted runway collections and accessories line fuse exquisite detailing with supreme femininity. Coveted not only by celebrities, but by women of all ages, Marchesa continues to be the centerpiece of iconic red carpet moments and high end fashion alike. Based in New York, the Marchesa collections are presently available world- wide. Now with the launch of their premiere fragrance, there is a new and enticing way to experience the luxury of Marchesa." (via)

Soviel zu den Formalitäten... jetzt macht Euch darauf gefasst, ganz fies angefixt zu werden, und dann können wir alle schön darüber jammern, warum die hübschesten Dinge immer so unerreichbar teuer sein müssen. Warum sollte ich schließlich auch alleine leiden, hm?!

Freitag, 18. August 2017

[Outfit] Luxus-Klassiker

Fotos - Kary JO´s Photography // Bearbeitung von mir
Ich muss ja sagen, mein Burberry-Trenchcoat war wirklich eine gute Investition. Er passt zu allen meinen Lieblingsfarben, wertet eine schlichte Kombination auf, kann aber auch wunderbar über einem Abendoutfit getragen werden. Ich trage ihn wirklich ständig, morgens zur Schule, abends zum Ausgehen, im Frühjahr mit Strickkleidchen oder Rollkragenpullover, im Sommer gegen abendliche Kühle und jetzt, wo das Wetter wieder schlechter wird, freue ich mich schon auf viele schöne Herbstoutfits mit Trenchcoat.

Solche Klassiker gibts ja, die auch in 10 Jahren noch wunderbar funktionieren werden, anders als viele It-Teile, die gerade Instagram fluten. Beim Anblick dieser Fotos habe ich angefangen, im Kopf so eine Art Luxus-Basics-Liste zu erstellen. Ihr kennt doch garantiert diese superlangweiligen "10 Teile, die in jeden Kleiderschrank gehören"-Listen? Auf denen jedesmal unweigerlich dieselben aufregenden Dinge stehen wie z.B. ein weißes T-Shirt, eine Jeans, ein LBD, etc. etc., so als ob irgendjemand erst darauf hingewiesen werden müsste, dass es sowas gibt? 

Ich habe mich gefragt: Was müsste auf so einer Liste stehen, wenn es darum ginge, sich Designer-Klassiker zuzulegen, die man noch an seine Kinder vererben kann? So eine Art "10 Teile, die in jeden Kleiderschrank gehören, vorausgesetzt, die Besitzerin des Kleiderschranks hat viel Geld zum sinnlosen Verprassen übrig"-Liste? Für mich gehören dazu auf jeden Fall ein Burberry-Trenchcoat, eine Chanel 2.55, ein Paar Louboutins, ein Hermés-Tuch, eine Perlenkette... aber dann komme ich ziemlich schnell an den Punkt, ab dem es eher Glücksspiel wird, ob ein Trendteil die nächsten paar Jahre oder auch nur Monate überlebt. Sicher wird man zumindest die schlichteren It-Bags wie z.B. die Givenchy Antigona auch noch in 10 Jahren tragen können, aber wird ein Teil gleich zum Klassiker, nur weil es nicht so auffällig kurztrendig ist, dass man es aussortieren muss? Ich finde es jedenfalls gar nicht so einfach, meine 10 Punkte zu finden...

Trenchcoat - Burberry // Top - mint&berry // Hose - Zara // Highheels - H&M // Tasche - Louis Vuitton Noe GM
Wie gefällt Euch das Outfit? Investiert Ihr gerne in solche Klassiker oder hängt Ihr eher an aktuellen Trends? Was würdet Ihr auf meine Liste setzen? Und konntet Ihr für Euch schon etwas abhaken? Vielleicht kriegen wir ja gemeinsam die 10 Punkte voll ^_^


Dienstag, 15. August 2017

[Must Haves] Pastellige Lederjacken

Jedes Jahr dasselbe: Der Sommer geht langsam zu Ende, immer öfter zeigt sich der Himmel grau und verregnet und die Temperaturen sinken... und zwar ohne jede Rücksicht darauf, dass kleine Modesuchtis wie wir diverse hübsche Sommersachen im Schrank haben, die dieses Jahr noch nicht gebührend zum Einsatz kommen konnten. Der Eine oder Andere hat sich gerade noch im Sommersale bedient und ein paar luftige Tops oder Kleidchen abgegriffen (Schuldige heben die Hand!) und sieht sich jetzt vor dem Problem, mit welcher Kombination man die schönen Errungenschaften jetzt noch eine Weile in den Herbst hinüberretten könnte. Meine imaginäre Glühbirne der Erkenntnis hat zu blinken begonnen, als ich dieses tolle Teil von Esprit entdeckt habe: Pastellige Lederjacken! Jawohl, Lederjacken in Pastelltönen passen ganz wunderbar zu hellen Sommersachen und sind warm genug für das einsetzende Herbstwetter. Außerdem bewahren sie uns ein bißchen Sommerlaune, während alle anderen sich schon auf die dunklen Herbstfarben stürzen. Bonus: Für den nächsten Frühling sind wir damit auch gleich gut gerüstet!

Und um Euch zu zeigen, wie gut das funktionieren kann, habe ich Euch direkt mal ein paar Outfits zusammengestellt. 100 Punkte für den, der errät, welches Teil (außer der Lederjacke) gerade ganz oben auf meiner Wunschliste steht! ^_^


Lederjacke - Object // Sonnenbrille - Tom Ford // Ohrringe - Miss Selfridge // Kleid - Miss Selfridge // Uhr - Olivia Burton // Tasche - Kate Spade // Schuhe - Esprit // Armreif - Miss Selfridge


Top - Esprit // Choker - Miss Selfridge // Lederjacke - Desa Collection // Schuhe - Dolce & Gabbana // Hose - Studio Only // Ohrringe - Miss Selfridge // Anhänger - Vivienne Westwood // Tasche - Dolce & Gabbana


Lederjacke - Esprit // Ohrringe - New Look // Sonnenbrille - New Look // Top - Miss Selfridge // Armreif - New Look // Schuhe - Aquazzura // Rock - Esprit // Tasche - Red Valentino
Achja, ich war ja eigentlich nie ein großer Sommerfan, aber den hier werde ich vermissen, besonders die Hängemattentage... Welches Outfit gefällt Euch am besten? Welche Tipps habt Ihr, um Sommersachen herbsttauglich zu machen?


Freitag, 11. August 2017

[Outfit] Mein neuer Lieblingsjumpsuit


Meine letzten paar Urlaubstage stehen schon an und nachdem die letzten Wochen wie im Flug vergangen sind, wächst gerade der Druck, aus der verbliebenen Zeit noch richtig was rauszuholen. Freundinnen treffen, ein kleiner Shoppingausflug nach Frankfurt sowie ein Projekt, von dem Ihr demnächst mal lesen werdet, stehen noch an und ein bißchen Hängematteliegen würd ich auch noch gern, wenn das Wetter es denn hergäbe... kurz gesagt, Offline- statt Online-Leben ist angesagt! Und wenn ich mir die momentanen Klick- und Kommentarzahlen so ansehe, geht Euch das gerade ganz ähnlich ^_^

Also stelle ich jetzt mal noch meine schönsten Outfitbilder online und lasse den Blog dann die nächsten paar Tage ruhen. Dieses gute Stück aus roséfarbener Seide war ein Spontankauf von mir und hat den Jumpsuit aus dem Post hier mal locker von Platz 1 meiner liebsten Jumpsuits verdrängt. Ich meine, seht Euch doch nur mal diesen süssen kleinen Schleier an:

Jumpsuit - Asos // Schuhe - H&M // Tasche - Prada
Wie gefällt Euch das Outfit? In welches Stück habt Ihr Euch das letzte Mal schockverliebt? Was hält Euch gerade vom Internet fern? Ich hoffe, ganz viele Urlaubsreisen und ähnliche schöne Unternehmungen ^_^




Dienstag, 8. August 2017

[Shopping] Louis Vuitton Alma BB Vernis


Ich habe Euch ja hier schon angekündigt, dass ich Euch meine KaDeWe-Errungenschaft ein bißchen ausführlicher vorstellen wollte, weil ich mich mit der Kamera dran ausgetobt habe, und anstatt Euch jetzt stundenlang von der Tasche vorzuschwärmen, erzähle ich Euch lieber, wie das so kam mit Louis Vuitton und mir. Früher mochte ich die Marke nämlich überhaupt nicht. Auf der Straße hatte man immer nur dieselben 1-2 langweiligen Standard-Modelle, schreckliche Fakes oder altbackene alte Taschenversionen sehen können, oft als Möchtegern-Eyecatcher zu einem unkreativen Jeans-und-T-Shirt-Outfit. Mein ungnädiger Eindruck von Louis Vuitton war immer, dass die Designs außer Wiedererkennungswert nichts Außergewöhnliches an sich haben, d.h. mal ganz böse gesagt: dass Louis Vuitton eine Marke für Leute ist, die wollen, dass andere sehen, dass sie sich etwas Teures kaufen können, ohne dabei aber tatsächlich Eleganz oder modischen Mut beweisen zu müssen. Das kam aber auch daher, dass ich mir angesichts des geschilderten Eindrucks nicht die Mühe gemacht habe, mich über diese Marke zu informieren. Geändert hat sich das erst vor knapp 2 Jahren, als ich bei einer Bloggerkollegin eine Noe GM entdeckt habe, so schön Vintage und toll kombiniert, dass ich nach mehrmonatigem Mit-mir-selbst-Ringen das gleiche Modell kaufen musste. Damals kam ich mit gesenktem Kopf hier angeschlichen und musste mich für meine früheren gelegentlichen Lästerposts rechtfertigen xD

Dann war ich natürlich angefixt, habe angefangen, mich zu informieren, hier zu gucken und dort zu suchen, und dabei habe ich mich direkt in das Map Monogram Bandeau verliebt, dass Ihr in diesem Outfit sehen könnt. Ein paar Monate später ist mir dann das geprägte Lackleder in Amaranthe (fast schwarzes Dunkelrot) aufgefallen. Zuerst hatte ich mir eine Alma in den Kopf gesetzt, im Laden angekommen wurde es dann spontan das Modell "Brea". Danach habe ich mir eingebildet, ich hätte ja jetzt genug, zwei Taschen von einer Marke sind doch prima und es gibt ja auch noch so viele andere tolle Designer, die noch in meiner Taschensammlung fehlen... jaah, Pustekuchen! Mittlerweile habe ich ein Auge auf alle neuen Kollektionen, liebäugele immer mal wieder mit einem besonderen Modell, auch mit dem Accessoires, weil das ja so schön ist, wenn das alles direkt zusammenpasst... mein Umfeld ist auch schon angefixt und trotz meiner neuen Errungenschaft weiß ich schon ganz genau, welche Tasche als Nächstes bei mir einziehen muss, allerdings nicht zu bald, weil der beste Ehemann von allen mir die hier als Erinnerung an unseren gemeinsamen Berlin-Urlaub geschenkt hat, und wenn ich jetzt schon wieder eine Louis Vuitton-Tasche anschleppe, wird er denken, ich mag seine nicht, #firstworldproblem und so xD

Louis Vuitton Noe GM // Alma BB Vernis // Map Monogram Bandeau // Handy-Etui Iphone 6s // Brea PM Vernis
Wie gefällt sie Euch? Apropos bester Ehemann von allen, der kann sich ja überhaupt nicht mit dem Modellnamen anfreunden. Jedes Mal, wenn ich die Tasche als "Alma" bezeichne, höre ich: "Alma! AAALMA! Wie kann man eine Tasche nur "Alma" nennen?! Alma, melk die Kuh! usw. usw....", charmant, ne? Also, falls Ihr es verpasst haben solltet, das Modell heißt "Alma". Genau genommen ist es eine Sonderausgabe der Alma BB Vernis in der Farbe Magenta mit Henkeln in Monogram Canvas. So, hätten wir das auch geklärt ^_^ 

Habt Ihr auch so eine Hass-Liebe-Geschichte mit einer Marke oder einem Kleidungsstück?



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...