Shopping

Samstag, 29. August 2015

Creatio: Ich bin ja so fürchterlich organisiert


Dieser Post markiert ein kleines Ziel von mir, hiermit habe ich nämlich ein halbes Jahr völlig regelmäßiges Bloggen geschafft ^_^ Mein bisheriger Postrhythmus war nicht wirklich gleichmäßig: Im ersten Jahr hat mich die Begeisterung fürs Bloggen so richtig gepackt, da ging dann durchschnittlich jeden zweiten Tag ein Post online, eher noch öfter - damals habe ich gerade an meiner Examensarbeit geschrieben und einige wenige Univeranstaltungen besucht, darum konnte ich mir meine Zeit sehr frei einteilen. Darauf folgte ein Jahr mit stressiger Examensphase und dem ersten Berufseinstieg, in dem das Bloggen öfter mal zu kurz kam und ich meinen Browser nur noch mit schlechtem Gewissen geöffnet habe. Ich finds ja selbst immer so schade, wenn schöne Blogs, die ich gerne lese, langsam einschlafen, und wenns dann nicht mal an Ideen fehlt, sondern nur an der Zeit...

Aber jetzt in meinem dritten Blogjahr habe ich endlich einen schönen Rhythmus gefunden mit einem Blogartikel alle drei Tage. Das ist gerade oft genug, um alle meine besten Outfits und Ideen unterzukriegen, aber nicht so oft, dass es mich zeitlich unter Druck setzen würde. Außerdem plane ich mittlerweile ein kleines bißchen vor, zumindest so, dass ich immer, wenn ich ein Outfit poste, wenigstens noch ein weiteres auf der Festplatte bereitliegen habe. Seit ich das Fotografieren aus der Hand gegeben habe, ist das einfach nötig - man will ja schließlich dem Lieblingsfotografen auch nicht soviel Druck machen ^_^ Und so klappt das jetzt seit einem halben Jahr richtig gut, wie man mit einem Mini-Seitenblick auf mein Archiv überprüfen könnte (Wenn Ihr jetzt runterscrollt, weiß ich, Ihr traut mir nicht. Tss, schämt Euch!)

Das ist der perfekte Grund, mich mal wieder in meiner Paradedisziplin zu üben: dem All-Black-Outfit =) Das hier habe ich zu einem Konzert in einem alten Lokschuppen getragen (von daher der dekorative Schrotthaufen hinter mir ^_^), also ein Anlaß, zu dem das Kleid auch mal wieder ein bißchen kürzer sein darf. Dazu ein bißchen Military-inspirierte Strenge mit meinem Zara-Blazer, eine bestickte Clutch und das letzte Licht des Tages...

Blazer - Zara // Kleid - H&M // Schuhe - Catwalk // Tasche - Miss Selfridge
Wie findet Ihr das Outfit? Wenn dieser Post online geht, bin ich übrigens gerade unterwegs nach Bonn zum Lieblingscousinchen, mir wurde nämlich eine Karl-Lagerfeld-Ausstellung versprochen. Wenn sie schön ist, bring ich Euch Fotos mit =) 

Aber haec omnia sunt vanitates,



Mittwoch, 26. August 2015

Captivitates: August 2015


Ich war ja so dermaßen brav und sparsam diesen Monat, lobt mich doch gefälligst mal =) Momentan bin ich ja eisern am Sparen, weil ich den erfolgreichen Abschluss meines ersten richtigen Berufsjahres gerne mit dem Erwerb einer kleinen Prada-Tasche belohnen möchte. Letzten Monat habe ich nur minimal im Asos-Sommersale zugeschlagen (die Ergebnisse habt Ihr hier und im Outfitpost eins tiefer gesehen) und diesen Monat habe ich nur zwei winzige Sachen ershoppt (naja, drei, aber das dritte zählt eigentlich überhaupt nicht, von wegen Gutschein und so ^_^) und das waren alles Punkte auf meiner Langzeit-Wunschliste, also keine impulsiven Einkäufe mehr hier... Ich bin super. Prada-Tasche, ich komme! =D


Na gut, beim ersten Punkt musste ich ein bißchen schummeln, weil auf der Liste eigentlich ein Armband vorgesehen war, aber immerhin findet sich das gleiche hübsche goldene Kreuz auch hier und für Mini-Taschen bin ich ja sowieso immer zu haben =) Im Tory-Burch-Shop habe ich die Mini Kira Clutch in Rot für einen absolut phantastischen Sale-Preis gefunden. Sie war das letzte vorhandene Exemplar, darum musste ich direkt zuschlagen und notfalls hätte man sie ja auch zurückschicken können... aber dann war sie so klein und süss und der Rotton war super, also ist sie jetzt meins ^_^ Bei der Gelegenheit muss ich mal eine absolute Empfehlung für den Tory-Burch-Onlineshop aussprechen: unkomplizierter Bestellvorgang, superschneller Versand trotz Ausland und alles sehr liebevoll verpackt =)

Und noch ein zweiter Punkt auf meiner Wunschliste: Seit Ewigkeiten habe ich schon nach einem neuen Parfüm für mich gesucht, aber irgendwie bin ich da sehr mäkelig und jahrelang hat mir nichts so richtig gefallen... jetzt bin ich gestern mal zu Douglas und habe mich ausführlich beraten lassen, samt männlicher Begleitung zum Gegenchecken ^_^ Und gelandet bin ich dann bei  Trésor In Love von Lancôme:


Außerdem habe ich meinen Gutschein vom Otto Styleticket Contest für die Bestellung dieser roségoldenen Kette mit tropfenförmigem grauen Stein verwendet - das war Liebe auf den ersten Blick ^_^ Was habt Ihr Euch so im Sommersale erobert?

Aber haec omnia sunt vanitates,



Sonntag, 23. August 2015

Creatio: Digitale Rosen


Wir haben gestern einen kleinen Ausflug über die französische Grenze unternommen, nach Nancy, wo momentan eine tolle Sonderausstellung mit den Selbstportraits großer Maler aus dem Pariser Musee d'Orsay zu finden ist. Und wo wir schonmal da waren, wollte ich unbedingt noch Outfitfotos auf dem Place Stanislas machen. Die große Platzanlage mit den barocken Häuserfassaden, Brunnenlandschaften und schwarz-goldenen verschnörkelten Toren rangiert ganz weit oben auf meiner Topliste der schönsten Orte, an denen man sich aufhalten kann (und mit gold & schnörkelig kriegt man mich ja sowieso immer ^_^). Problem: Auf dem Platz gibt es Licht. Viel davon, ganz besonders am späten Vormittag, wenn die Sonne gerade auf ihren höchsten Punkt zusteuert und das viel schneller, als man es ihr zutraut. Alle zehn Minuten durften wir also quer über den Platz rennen, um dem verschwindenden Restschatten an den vier Toren nachzujagen. Und natürlich wollten sich da auch noch andere Leute aufhalten, die irgendwie wohl nicht eingesehen haben, dass meine Blogfotos doch viiieel wichtiger sind als ihre Facebook-Selfies o.O Ständig musste man die Blendenöffnungszeit runterregulieren und trotzdem durfte ich letztendlich neun von zehn Fotos wegen Überbelichtung aussortieren... dafür gefällt mit der verbleibende Rest aber ausgesprochen gut =)

Zwar bin ich jetzt innerlich eigentlich schon auf Herbstmode gepolt, aber wenn wir schon nochmal etwas Hitze kriegen, kann ich Euch doch auch ein letztes florales Sommerkleidchen untermogeln. Das hier stammt aus dem Asos-Sommersale und war ein ganz besonderes Schnäppchen, weil meine "Packen wir das Teil doch erstmal in den Warenkorb, um es dort zwei Wochen lang verstauben zu lassen"-Macke ausnahmsweise mal zu einer glorreichen weiteren Reduzierung geführt hat anstatt zu einem inneren Mini-Schreikrampf, wenn ich feststellen muss, dass das Objekt der Begierde dann doch schon ausverkauft ist =D Es ist mein erstes Kleid mit digitalem Fotoprint und ich habe lange überlegt, ob mir das Muster nicht zu auffällig ist, aber die Rosen waren halt so hübsch. Dazu kombiniert habe ich einen violetten Cardigan gegen die morgendliche Kühle, bequeme graue Schuhe fürs stundenlange Herumlaufen, eine Statementkette und meine geliebte Vintage-Lacktasche, die nach einer kleinen Reperaturaktion jetzt endlich wieder einsatzbereit ist... also werdet Ihr sie in Zukunft sicher mal wiedersehen =)

Kleid - Asos // Cardigan - H&M // Schuhe - Deichmann // Tasche - Vintage // Kette - Bijoux Brigitte
Wie gefällt Euch das Outfit? Wie nutzt Ihr die spätsommerlichen Temperaturen? Und für die Fotografen: Was macht Euch fototechnisch gerne mal einen Strich durch die Rechnung? ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates,


Donnerstag, 20. August 2015

Herbst-Inspirationen

Weil es ja solangsam hart auf den September zugeht, die Tage deutlich kühler werden und seit neuestem Herbstmode in allen Läden hängt, habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, was ich modetechnisch im Herbst so anstellen will... man möchte ja nicht völlig ohne Plan ans Shoppen rangehn ^_^ Und das Ergebnis dieser Überlegungen habe ich Euch hier in drei Outfit-Collagen zusammengefasst.

Jedes Jahr wieder freue ich mich darauf, dass man die typischen Herbstfarben nochmal vermehrt entdecken kann: Schwarz, Grüntöne und Bordeaux. Dazu will ich das Thema Grau weiter verfolgen, die Farbe aber (statt wie bisher mit sommerlichen Pastellfarben und Weiß) eher mit Schwarz und Rotnuancen kombinieren. Ich werde meine geliebten langen Mäntel, Capes und Hüte aus dem letzten Winter wieder auspacken. Ganz hoch im Kurs steht nach der langen Sommer-Abstinenz natürlich auch Leder - für diesen Herbst wünsche ich mir ein Lederkleid. Überhaupt finde ich momentan lange hochgeschlossene Etuikleider ganz toll; dafür ist definitiv noch etwas Platz im Schrank... naja, notfalls schaffe ich welchen ^_^

Herbst2015 No.I



Herbst2015 No.2

Herbst2015 No.3


Welches Outfit gefällt Euch am besten? Habt Ihr schon einen Fashionplan für den Herbst? Oder zumindest ein paar Key-Pieces im Kopf? Worauf freut Ihr Euch am meisten, wenn es kühler wird? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Montag, 17. August 2015

Creatio: Erstes Herbstoutfit


In den ersten kühleren Tage des Spätsommers bin ich direkt in Versuchung geraten, mal wieder eine Lederjacke anzuziehen und meine geliebten Bordeaux-Töne direkt dazu. Eigentlich trage ich ja sonst alle meine Lieblingsfarben unabhängig von der Jahreszeit (wobei Schwarz sonst klar überwiegt ^_^), aber dieses Jahr kamen eine kleine Weiß-Grau-Pastellfarben-Obsession und die schiere Unmöglichkeit, hübsche beerenfarbene Sommersachen zu finden, zusammen und so leide ich mittlerweile an einem akuten Bordeaux-Entzug, der direkt kuriert werden musste ^_^

Distressed Jeans sind eigentlich so ein Trend, den ich nie besonders mochte, aber dieses Jahr habe ich die Skinny-Variante in Schwarz oder Weiß öfter mal so hübsch kombiniert gesehen, dass ich es doch auch mal selbst damit probieren wollte. Meinen ersten Versuch gabs schon im Frühjahr mit diesem Post, danach habe ich auch nach einer schwarzen Hose gesucht, aber keine schöne gefunden... Komplett distressed wollte ich nicht und diese zwei-Knierisse-Version, die man seit einer Weile fast überall findet, hat mir irgendwie auch nicht so gut gefallen. Also habe ich mir bei H&M eine simple schwarze Skinny-Jeans besorgt und mich selbst mit Schere, Schleifpapier und Pinzette ans Löchern gemacht. Eine größere DIY-Anleitung spare ich mir jetzt mal... einfach strategisch Schneiden, Schleifen und Reißen, bis es so aussieht, wie Ihr es haben wollt ^_^ Bei den Sommertemperaturen waren Skinnys aber irgendwie nicht drin, darum mussten sie ein paar Monate im Kleiderschrank schlummern und wurden dann jetzt zum ersten Mal ausgeführt =)
 
Lederjacke - Zara // Pullover - C&A // Hose - H&M (DIY) // Uhr - Marc by Marc Jacobs // Schuhe - Deichmann // Tasche - Furla
Wie findet Ihr das Outfit? Welche herbstlichen Lieblingsstücke habt Ihr schon entmottet? Oder quält Ihr Euch trotzig und fluchend in Sommersachen durch die kühlen Tage? Was mich angeht, bin ich ganz glücklich über den Herbstanfang, zumindest, solange es ab und zu noch etwas Sonne für Fotos gibt =)

Aber haec omnia sunt vanitates,


Freitag, 14. August 2015

Creatio: DIY-Crop-Top & Minirock


Diese Kombination hier habe ich vor Wochen mal beim Auf-der-Wiese-Rumliegen-und-Picknicken getragen. Manche Outfits wollen sich einfach nicht so gerne fotografieren lassen, besonders, wenn man abends zu spät rausgeht und die Helligkeit des verbleibenden Lichts überschätzt. Deshalb lagern diese Fotos von meinem DIY-Top auch schon ein Weilchen auf meiner Festplatte und eigentlich hätte ich sie auch fast nicht mehr gepostet.

Ich lasse mir nämlich gerade die Haare wachsen (erstmals wieder nach immerhin 7 Jahren) und diese Fotos sind noch Prä-Haare-Wachsen-Lassen-Entschluss. Auf allen neuen Fotos sieht man schon was, da freue ich mich dann immer (die wachsen aber auch elend langsam o.O). Und das Posten dieser Fotos zerstört jetzt meine systematische Haarlängen-Timeline -.- Alles sehr logisch und sinnvoll gedacht, ich weiß... aber immerhin ist der Rock hübsch ^_^ 

Top - DIY // Rock - H&M (vor Ewigkeiten erkreiselt) // Kette - Bijou Brigitte
Wie findet Ihr das Outfit? Kennt Ihr irgendwelche guten Tricks, um Haare schneller wachsen zu lassen? Sowas wie "mehr Kalzium essen", "der und der magische Zauberspruch", "so lange anstarren, bis sie aufgeben und lang werden"? =D

Aber haec omnia sunt vanitates,



Dienstag, 11. August 2015

Sale-Funde: Schwarz

Gerade sah ich im Fashionmagazin unseres Vertrauens diese spektakuläre Ankündigung: Die neue Trendfarbe der Herbst-Winter-Saison 2015 ist Schwarz! Schwarz. Im Winter. Üüüüberaschung... In Gedanken sehe ich Euch gerade panisch in der Gegend herumrennen und in Kleiderschränken wühlen, um nur irgendwie etwas Schwarzes aufzutreiben und nicht modisch völlig unterzugehen bei diesem innovativen neuen Trend... aber verzweifelt nicht! Ich errette Euch aus dem Fashion-Exil mit diesen mühsam zusammengesuchten Sale-Funden! =D

Kleid - Miss Selfridge // Tasche - Rebecca Minkoff via Fashionette // Crop Top - River Island // Uhr - Marc by Marc Jacobs via Nordstrom // Kleid - New Look // Schuhe - Asos // Armband - Johnny Loves Rosie via Asos // Rock - Miss Selfridge // BH - YAS via Zalando // Jeans - Topshop via Zalando
Okay, Ironie aus: Eigentlich bin ich ja ganz froh drum. Schließlich ist in der Mode solangsam alles Gute auch schonmal dagewesen und was jetzt noch an Neuem nachkommt, ist oft genug völlig untragbar. Schwarz ist ein toller Trend, der gerne wiederkommen darf, sollte er denn jemals weg gewesen sein... wenn ja, hab ich's wohl verpasst ^_^ Zugegeben, im Sommer habe ich mich mit Schwarz-Käufen etwas zurückgehalten, einfach, weil meine Garderobe schon so viel davon enthält, aber solangsam ist dann auch mal Schluss mit der Abstinenz und ich lasse mich gerne wieder anfixen =) Und Ihr?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Samstag, 8. August 2015

Creatio: Coordinates


Jaja, schon wieder ein Blumenmuster... solangsam wirds echt peinlich =D Aber ich habe sonst nur noch ein Kleid mit Blumen drauf, dann habt Ihr´s endgültig überstanden, versprochen *fingerhintermrückenkreuz* Coordinates sind ja an sich wirklich hübsch, man findet sie nur so schwer... ich glaube, ich habe mich schon in einem früheren Post mal darüber beschwert, dass manche Designer offenbar glauben, niemand erkennt, dass Top und Rock zusammengehören, wenn sie nicht die scheußlichsten und auffälligsten Muster der Welt draufknallen o.O Das war hier Gottseidank mal nicht der Fall, ganz im Gegenteil: hier besteht das Muster aus ganz zarten grau-pastelligen Blumenranken (nein, die Fotos sind nicht überbelichtet, die Blumen sind wirklich so hell ^_^). Ich muss schon sagen, dieses Jahr haben die Designer sich hinsichtlich besonderer Blumenmuster wirklich rangehalten... das entschuldigt doch total, dass ich Euch mit so viel davon zuposte =D

Ich fand das Muster so hübsch, dass ich mich sogar mal an einem schulterfreien Top versucht habe. Normalerweile mag ich Träger lieber, wenigstens so kleine dünne, die... ähm, Ihr wisst schon, alles an ihrem Platz halten und so. Man ist halt nicht immer so frei in diesen Dingen. Aber nach einem mehrstündigen Stadtbummel samt Fotos machen und Eis essen kann ich Euch versichern: Es hält und ist auszuhalten ^_^ Das beweist wieder mal, dass man manche Sachen einfach ausprobieren muss. Ultra-kluge Erkenntnis des Sommers =D

Erobert habe ich das Ensemble im Asos-Sommersale (hier gabs schon mal eine kleine Vorschau). Kombinationstechnisch bin ich dann im Farbschema geblieben mit hellgrauen Sandalen und meiner apricotfarbenen Bucket Bag. Die mag ich trotz der Größe sehr gerne, auch wenn sich anlässlich meiner Grundschul-Projektwoche herausgestellt hat, dass sich der Zugmechanismus nicht dafür eignet, Pferde davon abzuhalten, ihre Nasen reinzustecken und mein Mittagessen zu stehlen, besonders wenn selbiges zufällig aus Karotten besteht. Merke: Man stellt seine Bucket Bag nicht da ab, wo Pferde rankommen. Ultra-kluge Erkenntnis des Sommers Nummer 2 =D

Top+Rock - Asos // Schuhe - Deichmann // Tasche - H&M
Wie findet Ihr das Outfit? Wie steht Ihr zu Coordinates? Und zu schulterfreien Tops? Kann ich nochmal mit einem Blumenkleid um die Ecke kommen oder werde ich dann gesteinigt? ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates,


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...