Shopping

Dienstag, 28. April 2015

Creatio: All Black


Eigentlich war das Outfit so nicht geplant - ich wollte dafür unbedingt einen langen weißen Mantel, so einen leichten fließenden für den Sommer, der sich von der Crop Top-Rock-Kombi auch besser abgesetzt hätte (jaja, schon wieder ein Crop Top, aber ich musste doch mein französisches noch vorführen ^_^), aber irgendwie sind mir die Fashiongötter da gerade nicht sehr wohlgesonnen =/ Ursprünglich hatte ich den weißen Trenchcoat aus der H&M Exclusive Conscious Collection ins Auge gefasst und es sogar geschafft, mir nach dreistündigem Onlineshop-Aktualisieren einen zu schnappen, gerade noch bevor die preistreibenden Ebayverkäufer zuschlagen konnten. Allerdings war der Mantel dann leider eine ziemliche Enttäuschung: er war nicht nur hellbeige anstatt weiß, sondern auch so oversize geschnitten, dass ich darin regelrecht ertrunken bin, obwohl ich schon eine kleinere Größe gewählt hatte. Und dabei sieht er auf den Promofotos doch sooo hübsch aus... *seufz* Naja, so ging der Mantel eben wieder zurück. Als Nächstes bin ich bei Zara über diesen ärmellosen Mantel gestolpert und habe ihn mir direkt mitgenommen. Er stand zwar etwas komisch ab, aber das habe ich auf den Schnitt des Rocks geschoben, den ich an dem Tag getragen habe. Dummerweise hat sich das zuhause mit einem weniger raumfordernden Rockschnitt nicht großartig geändert, also trage ich auch den jetzt wieder zurück -.- Sonst passiert mir das nie, nicht einmal beim Onlineshopping, dass ich irgendwas wieder zurückgeben muss, weil es mir doch nicht gefällt, und jetzt gleich zweimal... ein Ersatz ist auch noch nicht in Sicht, obwohl ich schon alle einschlägigen Marken abgeklappert habe... niemand gönnt mir weiße Mäntel >.<

Aber weil ich am Sonntag spontan Lust hatte, mit der Kamera rauszugehen, musste mein schwarzer einstweilen als Ersatz herhalten. So konnte ich immerhin mal wieder ein All Black-Outfit posten, sonst mein Signature-Look, in letzter Zeit hier aber weniger gesehen... warum eigentlich? =)

Mantel - Gina Tricot // Crop Top - NAF NAF Paris // Rock - H&M // Tasche - Furla // Heels - H&M
Ja, ich bin wirklich so blaß, das ändert sich in diesem Leben auch nicht mehr... Gottseidank, ich bin nämlich sehr für edle Blässe (ich behaupte gerne, ich wäre halb Vampir =D). Wie gefällt Euch das Outfit? Welchem Look oder Kleidungsstück schmachtet Ihr momentan hinterher? Habt Ihr ein geschicktes Händchen beim Onlineshopping oder schickt Ihr gerne mal was zurück? 

Aber haec omnia sunt vanitates,



Samstag, 25. April 2015

Sale-Funde: Weiß

Verbringt Ihr auch so viel Zeit mit Online-Windowshopping? Ich bestelle eigentlich gar nicht so viel, aber wenn ich abends so richtig müde bin und keine Lust mehr habe, zu schreiben oder zu lesen, von Ausgehen gar nicht erst zu reden, gibt es nichts Entspannenderes, als mich ein wenig durch die Shops zu klicken mit einer Serienfolge nebenbei... und weil all diese Stunden nicht einfach so im Sande verlaufen sollen, habe ich mir überlegt, ich könnte doch ein paar meiner Entdeckungen nach Farben geordnet (oder Themen, wenn mir mal die Farben ausgehen ^_^) für Euch dokumentieren. Angefangen habe ich hier mit der Farbe Weiß, weil ich in letzter Zeit eine kleine Schwäche dafür habe. Falls es Euch genauso geht: All diese Teile gibt es momentan im Sale =)


Spitzenshirt - H&M // Playsuit -  Topshop // Crossbody Bag -  Rebecca Minkoff via Fashionette // Peeptoes - Rupert Sanderson via Stylebop // Schleifenohrstecker -  Kate Spade via Nordstrom // Seidenbluse - About you // Mantel - Miss Selfridge // Body - Topshop // Wristlet - Jil Sander via Stylebop // Uhr - Marc by Marc Jacobs via Nordstrom
Wie findet Ihr solche Posts? Welches Stück gefällt Euch am Besten? Mein Sale-Liebling ist neben dem Topshop-Body besonders die Rebecca Minkoff Mini Crosby, die ich ja aber schon in Bordeaux besitze, also werde ich diesmal wohl verzichten =)

Aber haec omnia sunt vanitates,



Mittwoch, 22. April 2015

Creatio: Crop Top & Samtblazer


Habt Ihr Spontan-Lieblinge? So einen Trend/Kleidungsstück/Stil, den Ihr plötzlich für Euch entdeckt und der dann eine Zeitlang ständig bei Euch auftaucht? Hier seht Ihr einen von mir: Crop Tops =) So richtig einfach zu kombinieren finde ich sie aber nicht, zum Einen, weil ich besonders in der Schule mit bauchfreien Outfits trotz aller Toleranz dann doch nicht durchkäme (und da ich selbst bauchfreie Tops an Grundschülern einfach übertrieben fände, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und Vorbild spielen), zum Anderen, weil sie auch für die momentanen Temperaturen noch zumindest morgens und abends einfach zu knapp sind. Darum trage ich sie am liebsten mit Blazern, die offen noch gut aussehen, die ich bei Bedarf aber auch schließen kann, wie z.B. schon bei diesem Outfit hier - der perfekte Look für Tage, an denen man sich mal nicht auf seriös oder sexy festlegen möchte, z.B. wenn man nach der Arbeit noch ein Date hat ^_^

Spontan habe ich dieses Top vor ein paar Wochen mit meinem weinroten Samtblazer von Steffen Schraut kombiniert und das Ergebnis gefiel mir so gut, dass ich das Outfit jetzt noch mal für Fotos anziehen musste =)

Blazer - Steffen Schraut // Crop Top - H&M // Hose - Zara // Tasche - Six // Heels - Atmosphere
Wie gefällt Euch das Outfit? Mögt Ihr Crop Tops? Und wenn ja, wie kombiniert Ihr sie am liebsten? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,



Samstag, 18. April 2015

Creatio: Mehr oder weniger schmeichelhafte Komplimente


Ich habe momentan ja eine große Schwäche für Blumenmuster, aber in den letzten Monaten gibt es auch einfach so viele schöne... nicht mehr nur diese altbackenen Millefleur-Muster, sondern ganz tolle, komplexe, wie z.B. das auf dieser Asos-Hose. Die hatte ich mir eigentlich zugelegt, weil ich dachte, dass sie optimal zu meinem Tweed-Blazer passen würde, aber letztendlich kombiniere ich sie lieber mit meinem goldgelben Oversize-Mantel, obwohl das Outfit, das dabei herauskommt, viel bunter ist, als ich gewohnt bin =) Als ich letztens so in die Schule gegangen bin, kam von meinen Erstis dazu der Kommentar: "Frau ..., Sie sehen so süss aus! Wie ein Baby!" =D Und nachdem ich damit fertig war, all meiner Autorität zum Abschied zuzuwinken, hat mich das dazu inspiriert, mal die Highlights der lustigen modebezogenen Bemerkungen mit Euch zu teilen, die ich (neben jeder Menge Schmeicheleien, auf die ich überhaupt nicht reinfalle... oder höchstens ein kleines bißchen ^_^) in meiner Zeit an der Grundschule so abbekommen habe:

- zu High-Waist-Hosen: "Warum haben Sie immer so komische Hosen an?" Ist ja gar nicht wahr... meistens hab ich so komische Röcke an.

- zu meinem apricotfarbenen Pelzkragen: "Ist das echtes Fell?!" Jaaah... dafür mussten ganz viele süsse rosa Plüschkaninchen sterben...

- zu diesem Outfit: "Sie müssen unbedingt in Paris auf den Laufsteg gehen!" Awww... deine Strafarbeit bleibt aber trotzdem bestehen =P

- zum Babydoll-Top: "Ist da ein Kind drin?" *bauchpiekser* Nein, nur zu viele Schokokekse, thankyouverymuch -.-

- zu diesem Outfit: "Wer Rot trägt, ist verliiieeebt!" Nein, Schätzchen, sowas nennt man ein Farbkonzept =)

- zu einem überoptimistischen Frühlingsoutfit: "Morgen ziehen Sie aber mal eine richtige Jacke an!" Ja, Mami ^_^

- aus heiterem Himmel: "Waren Sie mal modeln? Haben Sie auch Heidi Klum getroffen?" Nein, ich bin viel zu beschäftigt damit, die fünftausendste "Kann ich mal aufs Kloooo?"-Anfrage abzuschmettern... ich weiß, wahnsinnig glamourös =D

- zu diesem Outfit, im Tonfall schlimmster Empörung: "Frau ...! Heute bist du aber NICHT SO SCHICK!" Jaja, ich hab dich auch lieb, mein Hase -.-

- und mein heimlicher Liebling Chanum, die mich regelmäßig in Abgründe feministischer Identitätsfindung stürzt mit ihrem: "Warum willst du immer schön sein?!" =D

Mantel - Zara // Top - H&M // Hose - Asos // Tasche - Rebecca Minkoff // Schuhe - Even & Odd
Wie gefällt Euch das Outfit? Wie steht Ihr so zu Blumenmustern? Welche süßen/lustigen/doofen Kommentare habt Ihr schon so zu einem Outfit bekommen? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Mittwoch, 15. April 2015

Captivitates: Furla Metropolis Bag


Den Inhalt der dritten Shoppingtüte aus dem letzten Post schulde ich euch ja noch - ich musste es ein klein wenig spannend machen, denn da habe ich mir halb unwissentlich etwas ganz Besonderes erobert: In der Metzer Altstadt gibt es ja auch das bekannte französische Kaufhaus Printemps, das derzeit sein 150.  Jubiläum feiert.

via
 
Zu diesem Anlass hat das Printemps 400 Designer zusammengebracht und sie gebeten, etwas Exklusives für sie zu entwerfen.  Einzige Bedingung: Der Entwurf sollte die Farbe und Blume des Printemps aufgreifen. So entstand durch diese Zusammenarbeit eine besondere Kollektion von 1000 Stücken in floralen Rosé-, Pink- und Beerentönen, die nur in den Printemps-Filialen und nur für kurze Zeit zu erwerben sind.

Unter anderem hat das Haus Furla eine Variante ihrer bekannten Metropolis Bag mit wundervollem Rosenmuster beigesteuert, in die ich mich beim ersten Blick ins Schaufenster verliebt habe. Den ganzen Tag habe ich mit mir gehadert und überlegt, ob ich sie mir zulegen soll. Eigentlich wollte ich mir in Metz bei Liu Jo eine Tasche angucken, die ich als eventuelle perfekte Schultasche im Hinterkopf gespeichert hatte. Nachdem ich jedoch schultaschenlos aus der Boutique wieder herauskam, habe ich mit mir abgemacht, dass, sollte ich den ganzen Tag wider Erwarten nichts finden, ich doch nochmal zurück zum Printemps gehe. Und als das Shopping im Waves dann doch etwas kärglich ausfiel, habe ich beschlossen, dass ein Crop Top quasi nichts ist, und mein Schultaschenbudget für dieses Baby auf den Kopf gehauen. Sagt selbst, hat es sich nicht gelohnt? =)


Dass die Tasche ein limitiertes Exemplar ist, habe ich allerdings erst herausgefunden, als ich sie zurück auf dem heimischen Sofa aus Neugier mal gegoogelt habe.  Seitdem habe ich es gar nicht erwarten können, mit diesem Post ein wenig anzugeben - schließlich drückt so etwas bei mir alle Fashionbloggerstolz-Knöpfe =D Auch die Marke Furla selbst ist eine neue Entdeckung für mich. Vorher habe ich den Namen vor allem mit den Candy Bags in Verbindung gebracht, die ich geradezu spektakulär hässlich finde. Aber nun behalte ich fleißig die neuesten Entwürfe im Auge, auch wenn ich meine neue Lieblingstasche immer noch am schönsten finde ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates,

Sonntag, 12. April 2015

Captivitates: Metz Waves Actisud


Ich liebe es, in Frankreich shoppen zu gehen, die Auswahl ist einfach so viel interessanter... deshalb bin ich auch mehr als neugierig geworden, als ich Ende des letzten Jahres erfahren habe, dass in Metz, einer meiner liebsten Städte auf der Welt, gerade ein neues Shoppingcenter fertiggestellt werden sollte, das bis zu uns über der Grenze beworben wurde: das Waves actisud.

Angepriesen wurde ein hochmodernes Einkaufszentrum, dessen Architektur mit dem Raumfahrtzentrum Houston verglichen wurde. Das zusammen mit der Aussicht auf interessante französische Marken, die man so in Deutschland nicht findet, hört sich doch erstmal ziemlich blogwürdig an, oder? Darum habe ich in den Ferien einen kleinen Shoppingausflug geplant und das schöne Wetter ist dazu auch noch gerade rechtzeitig eingetroffen =)


Das eigentliche Shoppingcenter besteht aus einem langen schmalen komplett verspiegeltem Gebäude, das sich durch das Gelände windet und die Stores beinhaltet. Waves, d.h. "Wellen" beschreibt den Anblick ganz gut, aber mich hat das Ganze eher an eine silbern glänzende Riesenschlange erinnert. In der Mitte des annähend kreisförmigen Gelände, das von den Läden umschlossen wird, liegen mehrere kleinere Gebäude mit Restaurants und Cafés, die von Parkanlagen mit künstlichen Seen und Bächen umgeben sind. Rein optisch hat es mir gut gefallen, die Gestaltung wirkt sehr modern und trotzdem harmonisch und idyllisch. Aber so hübsch das Center auch anzusehen ist, die Sonnenreflektionen könnten auf Dauer anstrengend werden. Ich hatte abends eine üble Migräne wie sonst nur im schlimmsten Hochsommer und ich habe den Verdacht, dass das von den ewigen Lichtblitzen kam... jetzt ist natürlich nicht jeder so protovampirisch sonnenempfindlich wie ich, aber dass schon die erste Frühlingssonne so heftig wirkt, hätte ich nicht gedacht. 

Bei unserer Ankunft drohte meine reizende Begleitung schon an Unterzuckerung zu sterben, darum haben wir erst einmal eines der Restaurants getestet. Das eigentliche Shoppen fiel dann leider eher enttäuschend aus. Versteht mich nicht falsch, man findet durchaus eine gute Auswahl an Marken, nur gibt es die gleichen eben auch in der Innenstadt - zusätzlich zu dem Printemps und den Galeries Lafayette und vielen süssen kleinen Boutiquen, nicht zu vergessen das tolle Metzer Altstadtflair. Und nachdem wir gerade in zwei Bussen sitzen mussten, um aus eben dieser Altstadt zum Waves zu kommen, hätten wir einfach mehr erwartet. In ein besonderes Shoppingumfeld gehören schließlich auch exklusive Marken, oder? Vielleicht entwickelt sich das Konzept noch, schließlich wurde das Center gerade erst eröffnet. So eignet es sich aber eher für einen Familienausflug oder eine größere Freundesgruppe mit vielfältigen Shoppinginteressen (also auch Richtung Herrenmode, Inneneinrichtung, Sportzubehör, Künstlerbedarf usw.), wenn man sich einfach ein bißchen ins Café setzen, sich entspannen  und dann ein kleines bißchen bummeln möchte. Hardcore-Shopper und Fashionopfer bleiben aber besser in der Innenstadt =)

Dorthin sind wir dann nach lächerlichen anderthalb Stündchen Shopping auch zurückgekehrt, mit diesen kleinen Mitbringseln:


Einem farbigen Lipbalm von der SEPHORA-Eigenmarke und einem schwarzen Crop Top mit Mesh-Einsätzen von NAF NAF Paris (einer Art französischem H&M), das ich Euch demnächst garantiert noch in einem Outfit zeigen werde. In Metz selbst hatte ich dann etwas mehr Jagdglück, wie meine dritte Shoppingtüte beweist - den Inhalt hebe ich mir aber für den nächsten Post auf =)

Aber haec omnia sunt vanitates,



Donnerstag, 9. April 2015

Creatio: Erster Trenchcoat des Jahres


UND erstes Frühlingskleid des Jahres! Endlich bekommen wir ein paar frühlingshafte Tage und nach all der Warterei musste ich das natürlich direkt ausnutzen =) Eigentlich wollte ich das Kleid schon zu Ostern tragen, aber das Wetter war hier vorher so grottig, dass ich doch lieber zu einem langärmeligen Kleid und einem wärmeren Mantel gegriffen habe (es gab sogar ein paar vereinzelte Schneeflocken! Na gut, vielleicht wars Hagel, aber es sah aus wie Schnee und jedenfalls war es gefroren -.-). Aber ich bin so verliebt in das aquarellige Muster, dass ich das Kleid unbedingt noch tragen musste, und Gottseidank hat es ja jetzt doch noch mit der Sonne geklappt =)


Die vielen Worte hebe ich mir für den nächsten Post auf, wenn ich Euch erzähle, zu welchem Anlass ich das Kleid letztendlich getragen habe =)

Aber haec omnia sunt vanitates,




Samstag, 4. April 2015

Creatio: Unfeiertägliches Bloggerportrait

Jedes Mal, wenn Feiertage herannahen, fühle ich mich minimal unter Druck gesetzt, irgendwas Feiertägliches zu posten, aber ich mag einfach nicht =/ Seit Wochen sehe ich auf Blogs Osterrezepte und Hasendekorationen und auch, wenn ich hier und da gerne solche Post lese, würde ich selbst am liebsten so tun, als wäre nichts - ich bin vermutlich kein guter Lifestyle-Blogger o.O Weihnachten ist noch schlimmer, aber da kann man wenigstens über Festtagsoutfits schreiben, das kriege ich gerade noch so hin... und auch dieses Mal werde ich mich vermutlich lediglich dazu aufraffen können, Euch mein Osteroutfit zu zeigen (das hätte ich sowieso getan, weil das Kleid, das ich tragen will, ja sooo phantastisch ist ^_^). Für mehr ist es mittlerweile sowieso zu spät. 

Aber trotzdem wollte ich gerne irgendetwas Besonderes posten und der allgemeinen österlichen Kreativität noch einen Schuss von meiner eigenen (wenn auch unösterlichen) hinzufügen. Vielleicht erinnern sich diejenigen von Euch, die mir schon länger folgen, daran, dass ich vor ungefähr einer Million Jahren ein kleines Zeichenprojekt begonnen habe, bei dem ich mich an Photorealismus-Portraits probieren wollte. Nach meinem Erstversuch habe ich mir überlegt, dass es doch ganz lustig wäre, eine Reihe von Portraits von bekannten Bloggern zu starten, zum Einen, weil es so einige hübsche darunter gibt, zum Anderen, weil ich so am einfachsten an die guten hochauflösenden Vorlagenbilder komme, die ich brauche =)

Als Allererstes habe ich die liebe Rena von A Few Sparks um ihre Teilnahme gebeten und nachdem dann vor lauter Erster-richtiger-Job-Stress ein halbvollendetes Bild Ewigkeiten auf meiner Festplatte geschlafen hat, habe ich mich gestern endlich hingesetzt und es beendet - und das ist das Ergebnis:


Zum Vergleich: das ist die Vorlage, die sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat:


Und hier noch ein Gif zu meinem Zeichenprozess, damit ich meine hundert Zwischenabspeicherungen mal noch sinnvoll verwendet kriege:


Ich bin eigentlich ganz zufrieden damit, ich finde, im Vergleich zu meinem Selbstportrait sieht man schon eine deutliche Verbesserung. Aber ich hasse immer noch Haare, Haarstrukturen sind wirklich scheußlich zu zeichnen, wenn sie realistisch aussehen sollen... ich habe immer das Gefühl, dass ich da die meiste Arbeit für das schlechteste Ergebnis reinstecke. Die nächste Bloggerin, die ich frage, wird also garantiert kurze Haare haben ^_^

Wie gefällt Euch das Bild? Wie steht Ihr zu Feiertagsposts? Und welche Blogger würdet Ihr gerne mal umgesetzt sehen? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,






PS: Ach, in Gottes Namen: Schöne Feiertage Euch allen! So. Das wars dann aber jetzt -.-
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...