Shopping

Samstag, 30. August 2014

Creatio: Unverdient ungehypte Taschenmarken

Ich habe ja ein ganz winziges schlechtes Gewissen, weil ich im letzten Wunschlistenpost direkt mal auf Rebecca Minkoff-Taschen losgestürmt bin, obwohl ich mich sonst von übergehypten (hypergehypten, haha) Kleidungsstücken eher fernhalte... Das ist immer so ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite liegt der Hype ja meistens daran, dass die betreffenden Designer gute Arbeit leisten, und das bedeutet, dass ich die betreffenden Stücke hübsch finden könnte, und nur weil alle Anderen sie auch mögen, finde ich sie ja nicht auf einmal weniger hübsch. Man soll ja auch nicht mit Gewalt Dinge anders tun, nur um sie anders zu tun. Aber auf der anderen Seite vergeht mir immer ein bißchen die Lust daran, wenn ich mir denke "Musst du dich jetzt unbedingt auch in die Masse der Hypenden einreihen..."-.-

Die klassischen Beispiele für solche Marken sind in der Fashionbloggerszene ja vor allem Rebecca Minkoff und Michael Kors, wobei mir letzterer weniger schlaflose Nächte bereitet, weil die einzige Michael Kors-Tasche, die ich nicht langweilig finde, die Hamilton Mini Crossbody Bag ist, die man so unglaublich schwer bekommt, dass ihre Verbreitung schon wieder selten genug ist =D Prinzipiell bin ich ja dafür, dass man schlicht und einfach trägt, was man will, aber trotzdem möchte ich jetzt die Gelegenheit nutzen, eine Stange für Taschenmarken zu brechen, die zwar schon ihren Bekanntheitsgrad haben und in Hinsicht auf Qualität und Design durchaus mit z.B. Michael Kors mithalten können, die aber nicht unbedingt auf jedem zweiten Fashionblog zu sehen sind. Also stelle ich Euch hier mal ein paar meiner Lieblingsmarken vor, bei denen ich mich frage: "Warum hat die eigentlich der Hype nicht getroffen?!"

1. Liu Jo

1. Liu Jo; 2. Zalando; 3. Trendfabrik
Liu Jo wurde in den 90er Jahren von den Brüdern Marco und Vannis Marchi in der italienischen Stadt Modena gegründet und entwickelte sich dort schnell zu einer bekannten Marke für Pret-à-porter-Fashion. Heute findet man die Marke in 130 italienischen Boutiquen und in weiteren 110 Stores in Europa und Asien. Auf ihrer Website nennen die Designer als ihre Mission: "Wir möchten die natürliche Schönheit einer jeden Frau hervorheben und die Weiblichkeit mit einem glamourösen und exklusiven Stil interpretieren, der sich ständig weiterentwickelt."

Ich persönlich mag an den Liu Jo-Taschen am liebsten die Art und Weise, wie Elegantes mit Verspieltem verbunden wird, wie z.B. bei den abgebildeten Exemplaren, bei denen klare, schlichte Schnitte mit Blumen-Cut-Out-Muster oder kleinen Feen und Herzen verziert werden. Die dritte Tasche gibts übrigens gerade bei Trendfabrik im Sale und ich muss mich grad schon wieder arg zusammenreißen... ^_^ 

2. Fiorelli

1. Fiorelli; 2. Fiorelli; 3. TheFashion
Der Name klingt zwar nach einer weiteren italienischen Marke, aber Fiorelli ist eigentlich in Großbritannien beheimatet und gilt dort als eines der führenden Unternehmen für Accessoires. Ihr Designerteam legt besonderen Wert auf Taschen, die trotz hoher Funktionalität noch stylisch sind. Gut für den Geldbeutel sind die Taschen auch - ich darf zitieren: "The best design, the best quality, the best price. At Fiorelli we don’t believe a beautiful handbag has to cost hundreds of pounds – even if it looks as though it does."

Ich schätze an dieser Marke besonders die große Vielfalt: Egal ob ich auf der Suche nach einer kleinen oder großen Tasche, etwas klassisch Schwarzem oder einem Farbklecks, nach Metallic oder Blumenmuster bin, irgendein Modell von Fiorelli trifft garantiert jedes Mal meinen Geschmack =)

3. Picard

1. Zalando; 2. Zalando; 3. Taschenkaufhaus.de
Als älteste und einzig einheimische Marke muss ich hier natürlich noch Picard anführen, gegründet im Jahr 1928 von Martin Picard und bis heute von seinen Nachkommen geführt. Ganz frisch, nämlich seit 2012 gibt es den eigenen Onlineshop, in dem man auch diesen sehr interessanten Bauplan einer Handtasche findet =)

Mir gefallen bei dieser Marke besonders die sehr klassischen, einfachen Schnitte - die violette Aktentasche hat es übrigens neben Rebecca Minkoff dann doch noch auf meine Wunschliste geschafft =)

 Und jetzt will ich wissen: Welche Marke oder welche Tasche sagt Euch am meisten zu? Habt Ihr gehypte Modelle in Eurem Besitz und wenn ja, welche Rolle spielt der Hype dabei? Habt Ihr eine Lieblings-"Underdog-Marke"? ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates,




Kommentare:

  1. Finde es gut, dass du mal ein paar andere Marken aufgezählt hast.
    Da sind wirklich sehr hübsche Taschen dabei.
    Alles Liebe
    Michelle

    AntwortenLöschen
  2. Fiorelli kannte ich bis jetzt noch gar nicht und die 3 Taschen gefallen mir alle - da muss ich auf jeden Fall mal nachschauen.
    Richtig schick.
    Sehr cool, dass du auch auf solche Taschen aufmerksam machst.:)

    LG

    Sari

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne und interessante Idee! Ich finde die Fiorelli-Tashen echt ziemlich cool, hab aber vorher noch nie etwas davon gehört, Danke!(:

    Liebste Grüße
    Madeleine

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach mir da null Gedanken da ich mir eh keine leisten kann :D

    LG Mona

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, bei den ganzen Taschentrends bin ich immer raus - ich versteh den ganzen Hype um Michael Kors Taschen bis heute nicht. Ich kaufe mir eine Tasche halt einfach, wenn sie mir gefällt und das kommt nicht oft vor. Schlicht muss sie sein, gut verarbeitet und bezahlbar - mehr nicht. Sehr schöner Post!

    AntwortenLöschen
  6. Taschen? Ich mag Coccinelle. Schlicht, elegant und zurückhaltend, bei hochwertiger Verarbeitung. Wieso es bei Taschen überhaupt einen Hype gibt, kann ich schon nicht nachvollziehen, aber warum dann ausgerechnet noch Michael Kors? Vielleicht habe ich etwas mit den Augen, ich erkenne da wirklich kein Alleinstellungsmerkmal, das in irgendeiner Weise heraussticht. Hat wohl bloß die bessere Marketingabteilung, die aus dem Nichts etwas generieren konnte, das Leute haben wollen, ohne es rational wirklich begründen zu können. Gut, es gibt natürlich das tolle "MK"-Logo! Für mich ist das allerdings eher negativ. Ich finde Marken, die ihre Marke per se derart als "Modemerkmal" einsetzen, grässlich und in der Regel eher prollig als in irgendeiner Weise stilvoll. Wären die entsprechende Marke ein Mensch, wäre sie für mich einer von der lauten, lärmigen Sorte, die im Mittelpunkt stehen will und rumprahlt, vermutlich um Unzufriedenheit und Minderwertigkeitskomplexe zu überspielen. Ich weiß, ziemlich fies pauschalisiert und ungerechtfertigt stelle ich mir so dennoch die Zielgruppe vor. Etwas Zurückhaltung oder gar Understatement finde ich klasse. Hochwertige Sachen sprechen meiner Meinung nach für sich, selbst wenn kein großes Logo drauf prangt, das auch den letzten unaufmerksamen Passenten unweigerlich drauf hinweist.
    Eh... ich bin vom Thema abgekommen. :D
    Also Coccinelle steht vorn, Bally macht auch schöne Sachen (nicht nur Taschen), spielt dabei nur leider Gottes preislich nochmal in einer anderen Klasse (Empfehlung: Schnäppchen bei eBay suchen) und Abro hat durchaus auch ab und zu ein paar Highlights.

    Apropos Alleinstellungsmerkmal, ich finde deine Outfits immer sehr interessant, auch wenn nicht alles meinen Geschmack trifft (Ferner: Ich hoffe jedes Mal aufs Neue, dass du bei Peeptoes die Strümpfe weglässt. :P). Nichtsdestotrotz hast du stets einen wirklich sehr spannenden, außergewöhnlichen Look. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr, auch für die Riesenantwort =) Jaja, es ist eigentlich eine Sünde, aber ich hab meine Peeptoes einfach zu gern, um in den kühleren Zeiten auf sie zu verzichten.... da muss ich mir noch was einfallen lassen ;-)

      Der einzige Punkt, wo ich es noch halbwegs nachvollziehen könnte, ist, dass MK (meines Wissens nach) der erste Designer ist, der seine Taschen in so vielen Farben anbietet, und (scheinbar) personalisierbare Dinge kommen ja immer gut an. Trotzdem könnten bei dem Preis dann noch interessantere Schnitte drin sein... ich muss aber zugeben, dass ich den Farbton "Cinnabar" so hübsch finde, dass ich bei einem halbwegs okayem Schnitt (und ohne Riesenlogo, was ich auch immer grässlich finde, zu Louis Vuitton hab ich mich da ja vor ein paar Monaten schon ewig beschwert) vielleicht in den sauren Apfel beißen würde =D

      Die von dir genannten Marken habe ich bisher nur so im Augenwinkel wahr genommen, aber ich werde sie mir auf jeden Fall nochmal genauer angucken =)

      Löschen
  7. Also ich muss gestehen, dass 90% meiner Taschen von H&M sind. Ich gebe nicht gerne viel Geld für Taschen aus. Bei mir müssen sie eine angenehme Größe haben und elegant ausschauen. Ich wechsel meine Taschen oft und gerne. Besondere Marken oder Modelle habe ich leider nicht. Hin und wieder erstehe ich ein günstiges Model im Urlaub in Kroatien ;)

    Liebste Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  8. ich muss gestehen, dass ich ein ziemliches taschen-opfer bin... ich liebe die ganzen typischen taschenmarken wie louis vuitton, prada, miumiu usw... ich weiss, ich weiss... aber ist halt so :)
    ich liebe es auch ebenfalls richtig viel in eine tasche zu investieren. dann freue ich mich noch jahrelang darüber, dass ich sie besitze und ausführen kann :)
    bei michael kors muss ich sagen, der hype ist ja wohl so langsam irgendwie ausgelutscht.. trotzdem muss ich sagen, dass ich meine mk hamilton wirklich SEHR quäle und vollstopfe und rumliegen lasse und sie sieht immer noch richtig super aus :)
    liebst, laura
    http://www.diamondsandcandyfloss.com

    AntwortenLöschen
  9. Da sind wirklich sehr schöne Taschen dabei. Ich besitze leider keine im höherpreisigen Bereich, aber gefallen könnte mir schon die ein oder andere! Hypes renne ich definitiv nicht hinterher, sondern kauf nur nach meinem Geschmack, egal welcher Name drauf steht.

    AntwortenLöschen
  10. Sind ja tolle Stücke dabei :P

    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    danke für den super Artikel. Ich bin ganz deiner Meinung, dass Picard Taschen total unterbewertet sind und dabei sind sie doch aus Deutscher Qualität. Ich habe mir vor ein paar Wochen eine bei AtelierGS bestellt und trag sie total gerne zu einem schlichten Kleid und Blazer, aber sie passen auch total gut ins Büro zu Hosenanzügen, Longblusen oder Twinsets. Ich hoffe, es wird noch mehr solche Beiträge geben.
    LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...