Shopping

Donnerstag, 13. März 2014

Captivitates: Meine Odyssee durch die Kölner Secondhand-Läden

Tja, ich bin aus Köln zurück und habe, wie hier schon angekündigt, einen kleinen Trip durch die Kölner Secondhand-Läden unternommen. Hier in Saarbrücken sind wir leider mit Läden, in denen man Vintage-Kleidung finden könnte, sehr unterbesetzt... die 15min-Straßenbahnfahrt bis über die französische Grenze ist zwar kein großer Aufwand, aber trotzdem dachte ich mir, wenn ich schon einmal in einer anderen Stadt bin und dort aufgrund beruflichen Krams meines Liebsten einen Tag alleine über die Bühne bringen muss, nutze ich die gute Gelegenheit und klappere mal alle Secondhand-Läden ab, die ich erreichen kann =)

Früh am Morgen (anderthalb Stunden vor Ladeneröffnung, genaugenommen. Es war schon ein seltsames Gefühl, durch die fast völlig menschenleere Fußgängerzone zu laufen, nachdem man sich dort wenige Stunden vorher noch durch Menschenmengen boxen musste... ich kam mir vor wie nach der Zombieapokalypse o.O) habe ich mich also in der Altstadt absetzen lassen, mit geöffnetem Navi auf dem Smartphone und dem Ziel, an diesem Tag einen Hut zu ergattern, auf den Weg gemacht. Laut Google, unserem Freund und Helfer, sollte es in Köln ganze sechs Secondhandläden geben, die ich zu Fuß erreichen konnte:

1. Humana
In diesem Laden findet man meterweise gutbestückte Kleiderstangen und eine Extra-Vintage-Ecke. Die Preisspanne reicht, soweit ich das gesehen habe, von 9-150 Euro, man kann also Schnäppchen machen, aber auch hochwertigere Stücke finden. Allerdings fand ich die meisten Kleider ziemlich altmodisch - ja, ich weiß, altmodische Kleider sind das, was ich behauptet habe zu suchen, aber ich meine, altmodisch und zwar nicht auf die gute Art, wenn Ihr wisst, was ich meine. Außerdem beschränkten sich die Accessoires auf eine Wühlkiste an der Kasse. Einen Hut habe ich daher nicht gefunden, dafür bin ich minimal von meinem Plan abgewichen und habe ein violettes Kleidchen mitgenommen....


... das ich heute extra zur Uni getragen habe, um fix ein Foto für Euch zu machen =) Es hat einen wadenlangen Faltenrock und einen kleinen Stehkragen, war neuwertig bis auf eine kleine aufgegangene Naht, die ich problemlos reparieren konnte, und hat mich 26 Euro gekostet - es war also für Secondhand nicht sonderlich teuer, aber auch nicht gerade das beste Schnäppchen meines Lebens.


Kombiniert habe ich es mit einem Schleifchenhaarreif, einem schmalen Lackgürtel, meinem Königin-Elisabeth-I.-Kreuz und gemusterten Strümpfen, die man allerdings, wie ich gerade sehe, auf dem Foto überhaupt nicht erkennen kann =/ In der morgendlichen Eile fand ich, dass man so ein schlicht geschnittenes Kleid am besten mit einem auffälligen Schmuckstück aufhübscht und habe daher zu dem Kreuz gegriffen. Im Nachhinein befürchte ich aber, dass mich der lange Faltenrock + Kreuz minimal nach Klosterschülerin aussehen lässt o.O 
Okay, da ich heute zur Prüfungsbeaufsichtigung abkommandiert war, hat ein wenig zusätzliche Strenge vermutlich nicht geschadet, aber das nächste Mal versuche ich es vielleicht lieber mit Pelzkragen und Glockenhut =)

Na gut, weiter im Text:

2. Subcouture
Die zweite Station auf meinem Shoppingtrip war ein Laden namens "Subcouture", der sich als verwinkelte mit aufgehäuften Bergen von Kleidern, Schuhen und Accessoires vollgestopfte Höhle herausgestellt hat. Normalerweise hätte das den Schatzsucher in mir auf den Plan gerufen, aber leider war der Laden so düster, dass ich mir wohl die Augen verdorben hätte, bevor ich etwas ansatzweise Brauchbares gefunden hätte. Und als ich mich dann trotzdem mutig auf den nächsten Kleiderberg zubewegt habe, kam aus dem Nichts ein zahnloses Männlein angerannt und hat mich angefaucht, dass "dieser Haufen" - der sich übrigens durch nichts von den übrigen Haufen unterschieden hat - "tabu ist" (Hey, wie wärs denn dann mal mit einem Schild oder so?! -.-), worauf ich auf der Stelle rückwärts wieder aus dem Laden raus bin.

Dieser Laden war tatsächlich der einzige, bei dem ich das Gefühl hatte, man könnte dort viel altmodische und nicht nur alte Kleidung finden. Die Preise waren allerdings auch dementsprechend ein bißchen höher und hübsche Hüte gab es auch nicht. Also wieder kein Hut für Héloise =/

Mein Liiiieeblingsshop auf dieser Liste >.< Ich hatte kaum zwei Schritte in diesen Laden getan, als eine deutlich genervte, sehr hochnäsige Verkäuferin auf mich zukam (wollte wohl in die Mittagspause oder so o.O) und mich auf meine höfliche Anfrage nach Hüten mit einem knappen "Haben wir hier nicht!" abkanzelte. Héloise: "Aha... (vielsagender Blick in Richtung eines ca. 10cm entfernten Hutes)... danke." *rückwärts wieder raus*
Ja, Ihr Kölner, Ihr wart irgendwie an dem Tag nicht so nett zu mir... dabei bin ich doch sooo entzückend! Ähem... naja, auf jeden Fall bin ich höflich und ich erwarte auch Höflichkeit, anstehende Mittagspause hin oder her (ich wäre auch später wiedergekommen, wenns nur daran liegt). Ich finde keinesfalls, dass einem die Verkäufer die Füße küssen müssen, sobald man einen Laden betritt, aber trotzdem sollte man sich als Kunde nicht wie ein Bittsteller vorkommen, so nach dem Motto "Oh, tut mir leid, habe ich etwa versucht, Ihnen mein Geld zu geben?! Wie unverschämt von mir!"

Dieser Laden existiert anscheinend entweder nicht mehr oder Google hängt mit der Adresse hinterher - kann mich da jemand aufklären?

Tja, nachdem meine kleine Odyssee endete, als sich Laden Nr. 6 als Kinder-Secondhand-Laden herausgestellt hat, habe ich endgültig aufgegeben und mich dem konventionellen Shopping zugewandt - meine Beute zeige ich Euch dann in dem nächsten Captivitates-Post =)

Und die Moral von der Geschicht: Niemand gönnt mir Hüte -.-

Aber haec omnia sunt vanitates,



Kommentare:

  1. haha soviele läden schade das du es nicht gefunden hast :( LG

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Post. Wirklich schade dass du nichts gefunden hast. Bei uns gibt es leider auch keine Secondhand Laden.

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Post, wir haben hier in Hamburg auch einige gute Second Hand Shops, leider finde ich da auch nie was :(
    LG, Vivien von l0ve-life

    AntwortenLöschen
  4. toller Post - bei mir gibt es leider leider keine Secondhand Läden :( Schade, dass du nix gefunden hast. Aber vielleicht findest du beim nächsten mal was ;))
    Liebst, Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid sieht toll aus! Bei der Kreuzkette bin ich sehr skeptisch. Irgendwie finde ich das nicht gut. Schließlich hat es ja trotzdem noch was mit Gott zu tun..irgendwie
    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  6. toller post, ich komme wahrscheinlich im spätsommer nach köln und habe jetzt einen kleinen shopping-guide! vielen dank dafür :)

    http://gregoryxgregory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Second-Hand. Das Kleid ist so wunderbar, die Farbe steht dir ausgezeichnet!
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  8. ich bin verliebt in diese kreuzkette.

    AntwortenLöschen
  9. Oh, dass hört sich ja nicht so mega an...

    aber dafür ist dein neues Kleid traumhaft schön! Gefällt mir sehr gut!!

    Viele Grüße
    Fiona von worldwildfood


    AntwortenLöschen
  10. Ach diese Sache mit den 2-Hand Läden kenne ich echt nur zu gut... Leider :/
    Ich durchstöber immer alle in Salzburg und München aber oft sind sie nicht wie gedacht ^^
    Aber das Kleid ist wirklich sehr schön und steht dir super :)

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine


    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...