Shopping

Sonntag, 9. Februar 2014

Sententiae Heloisae: Über Pelz-Diskussionen und ihre Teilnehmer

Liebe Leser, seid gewarnt: Ich bin heute ein bißchen grummelig und das muss jetzt raus. Auch wenn ich damit vielleicht ein paar Sympathiepunkte verliere, sind das immerhin perfekte Voraussetzungen für einen kleinen Lästerpost. Wie Ihr der Überschrift schon entnehmen könnt, soll es heute um eines der größten Streitthemen der Modeindustrie gehen, nämlich die Pelz-Diskussion. Nicht das Pelztragen selbst - meine Meinung dazu möchte ich jetzt gar nicht äußern. Ich habe eine Meinung und ich schreibe evtl. einen weiteren Post dazu, sollte das ausdrücklich gewünscht werden, aber heute geht es mir um etwas anderes, nämlich die moralischen Trittbrettfahrer, die sich in Scharen in diese Diskussion einbringen wollen. 

Denn unabhängig von persönlichen Meinungen zu Echtpelz gewinnt man doch schnell den Eindruck, dass sich viele Menschen vor allem deshalb als Pelzgegner bezeichnen, um auch einmal ein Stück vom Umweltaktivisten-Kuchen abzubekommen. Durch den Verzicht auf Pelz darf man sich dann als guten Menschen bezeichnen und hat es nicht mehr nötig, auf etwas zu verzichten, das man wirklich vermissen würde.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte hier keineswegs alle Pelzgegner in einen Topf werfen. Prinzipiell bewundere ich Leute sehr, die sich für etwas einsetzen, dass sie für richtig halten, und das konsequent. Ich mag Konsequenz. An Konsequenz (oder dem Fehlen davon) kann man schnell ablesen, wie ernst einem die Sache wirklich ist. Wenn Ihr also reflektiert auf Pelz verzichtet und dazu auch noch auf Echtleder (denn ich sehe nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen gegerbter Tierhaut und Tierhaut mit Haaren dran) und wenn Ihr noch einen Schritt weiter geht und auch auf Fleisch oder insgesamt auf Tierprodukte verzichtet, aus reiner Selbstlosigkeit und Überzeugung, dann herzlichen Glückwunsch, Ihr seid phantastische menschliche Wesen, hier ein imaginärer Pokal für Euch.

Wenn aber das Pelztragen der einzige Punkt ist, wo jemand verzichtet und sich einsetzt, hat das für mich schnell einen Beigeschmack von Selbstüberschätzung. Denn Pelz hat so an sich, dass a) er recht teuer und nicht jedem zugänglich ist und dass b) im täglichen Leben ziemlich leicht darauf verzichtet werden kann, verglichen mit z.B. Fleisch oder Milchprodukten. Deshalb fällt es manchen Leuten nicht allzu schwer, sich als Pelzgegner zu bezeichnen, da es offenbar schon genügt, wenn man in regelmäßigen Abständen so etwas wie "Echter Pelz?! Würde ich niiiiieee tragen! Die armen Tiere!" von sich gibt. Ich frage mich dann immer, wie viel Engagement da noch dahinter stecken würde, müssten diese Meinungsäußerungen tatsächlich mit Taten verbunden werden... Übrigens, wusstet Ihr schon, dass ich auf einen Privatjet verzichtet habe? Ich könnte total einen haben, so als Studentin mit Hiwi-Gehalt, aber ich habe unter unsäglichen Qualen und Einbußen darauf verzichtet, denn ich achte schließlich auf meine CO2-Bilanz! Bin ich nicht super?!

Wobei, wenn ich so darüber nachdenke, ganz so schwierig zu bekommen ist Pelz dann doch nicht. Eine Form davon ist sogar ziemlich verbreitet, nämlich die allseits bekannten Ugg-Boots. Ja, ihr lieben Leute, die bestehen aus toten kleinen Lämmchen! Und sind seit Ewigkeiten im Schussfeld des animal rights movement! Ich möchte hier auch gar nicht über die ästhetischen oder moralischen Implikationen des Ugg-Boots-Tragens diskutieren, aber soviel lasst Euch gesagt sein: Wenn Ihr Euch den Verzicht auf Pelz lauthals auf die Fahnen schreibt und habt dabei Ugg-Boots an den Füßen, halte ich Euch vermutlich für inkonsequente Vollidioten.

NICHT echt. Aber kuschelig =)
Aber was soll´s? Konsequenz ist nun mal ein Ideal und die Menschen sind unvollkommen. Wir haben sicher alle schon einmal das Eine gesagt und das Andere getan - wer von Euch ohne Fehl ist, werfe den ersten Pelzstiefel etc. etc.. Deshalb bemühe ich mich auch in diesem Punkt eigentlich um mehr Nachsicht und beschränke mich höchstens auf ein paar Lästereien mit Hermia =)

Aber an einem gewissen Punkt wird die Inkonsequenz zur unverschämten Ignoranz, an einem gewissen Punkt ist das Maß einfach voll. Mein Maß war voll (und damit kommen wir nun zum Grund meines heutigen Grolls), als ich diese Woche auf dem Campus unterwegs war und von einer mir völlig fremden Person angesprochen wurde, die nicht nur Ugg-Boots, sondern auch eine nervige freundlich-herablassende Miene zur Schau trug, die in mir den Wunsch weckte, eine alte chinesische Foltermethode wieder einzuführen, nämlich die Hinrichtung durch Schneiden in Streifen, abgeschafft im Jahre 1903 von Kaiserin Tzu Hsi, einer bemerkenswerten Frau, btw. Aber ich schweife ab: Jene Person, angetan mit besagten Ugg-Boots und eben beschriebener Miene, kam auf mich zu und gab mir völlig ungefragt den guten Rat, ich solle doch in Zukunft lieber auf meinen Kunstpelzkragen verzichten, weil "man mit dem Tragen von falschem Pelz den Anschein erweckt, als würde man die Pelzindustrie unterstützen" Zitat Ende o.O

Jaaah.... und als Nächstes verzichte ich auf meine vegetarische Tofu-Bolognese, weil man mit dem Essen von Tofu-Bolognese den Anschein erweckt, als würde man das Zerhacken von Tieren unterstützen >.<

Aber wie immer: haec omnia sunt vanitates,
Eure Héloise

Kommentare:

  1. Ich bin auch deiner Meinung!!! :)
    LG Vera von http://daze-life.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. sehr interessanter post dazu! kann dir auch nur zustimmen, trage aber trotzdem weiterhin meinen faux fur mantel, alle die fragen denen sage ich natürlich klar, dass ich echten auf gar keinen fall tragen würde und zack hat man seine ruhe :)
    LG
    http://lenoirrouge.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da ist natürlich was dran... aber das ist ja dann von deiner Seite eher Pragmatismus als Angeberei =)

      Löschen
  3. Fonde es echt gut das du auch über sowas schreibst :)

    Liebe Grüße, Patty
    http://measlychocolate.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Interessanter Post, ich denke aber nicht das du durch diesen " Symphatiepunkte" verlierst. Sind Blogs nicht auh dazu da seine Meinung zu äussern? Und nur, weil jemand eine andere Meinung hat gleich verachten? Nein, ich finde das sollte man nicht.
    Übrigens habe ich vor kurzem einen weitern interessanten Post dazu gelesen:
    http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich ja beruhigt ;-) hört sich interessant an, ich guck gleich mal rein =)

      Löschen
  5. Toller Post. Finde ich echt interessant. Ich sehe das genauso wie du. Totaler schwachsinn einen auf "AntiPelz" zu machen nur damit man etwas vom "kuchen" abbekommt. Naja. Ist ja immer so ne schwierige Sache über sowas zu schreiben und ich finde es toll das du dich getraut hast!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. Jeder hat seine eigene Meinung, Sympathiepunkte hast du bestimmt nicht verloren :) LG

    AntwortenLöschen
  7. Hachja, genau deine Meinung vertrete ich auch, Es ist halt unendlich einfach auf etwas zu verzichten was man nie hatte. Ich will mich auch überhaupt nicht für Echtpelz einsetzen, aber mir persönlich ist das auch immer viel zu schwarz/weiß. Vor einem Jahr ca. brannte die Diskussion schon auf zahlreichen Blogs auf und ich habe auch meinen Senf dazu gegeben ( hier nach zu lesen) da wurde zum Beispiel eine Bloggerin angegangen, weil sie ein uraltes geerbtes Stück Fuchspelz von ihrer Oma umgehängt hat. Was ist daran verwerflich? Das Stück liegt rum und wurde vor Ewigkeiten einmal in Deutschland geschossen. Daran ist genauso wenig was verwerflich dran, wie wenn man Reh oder Wildschwein isst.
    Es wird ja erst verwerflich, wenn man die jämmerlichen Umstände sieht, in denen die armen Waschbären und Co gehalten werden. Vergleicht man das aber mit den Umständen von Mastställen, dürfen die gleichen Personen, die sich gegen Pelz einsetzten auch auf ihr Frühstücksei und ihre Hühnerbrust verzichten.
    Naja, das soll hier jetzt auch gar nicht ausufern. Wie du das so toll mit dem Privatflieger beschrieben hast: Verzichten ist einfach, wenn man nie die Möglichkeit dazu haben wird. Ich habe zum Beispiel eine naja sagen wir gut betuchte Tante die gerne Pelz trägt und er ist unheimlich weich und alles. Echtpelz ist schön und kuschelig und hält warm und ist natürlich sau teuer. Wie schon gesagt, ich spreche mich jetzt hier nicht dafür aus, aber wer sich einmal in einen Echtpelzmantel gehüllt hat, möchte den eigtl auch nicht wieder ausziehen...
    Vielen Dank für deinen differenzierten Beitrag zu den Thema (und natürlich auch für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog)
    Lg Christin
    von Glasschuh.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, es ist genau diese Inkonsequenz, die mich so nervt. Wenn du was gegen die Missstände in der Pelzindustrie tun willst, super. Aber bitte stell dich nicht mit, kA, der neuesten Michael Kors-Ledertasche hin und fühl dich moralisch überlegen, wenn jemand das Erbstück der Oma vor dem Müllschlucker rettet o.O Danke dir für den reflektierten Kommentar =)

      Löschen
  8. Ein interessanter Post, der mich zum Nachdenken anregt! Ich finde allerdings, dass jeder kleine Schritt hilfreich und lohnenswert ist. Meiner Meinung nach muss nicht jeder Pelzgegner auch automatisch ein veganer radikaler Tierschützer sein, um etwas Gutes zu tun. Dass es so en vogue ist als Pelzgegner zu glänzen, war mir bisher nicht bewusst.

    LG Belle
    www.yogibeauty.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon richtig, aber mir geht es ja weniger um Leute, die sagen "ok, ich tue was gegen die Missstände in der Pelzindustrie, will aber nicht auf mein Steak verzichten", sondern eher um die, die sich beim Pelzthema aufspielen, obwohl das ein Thema ist, zu dem sie gar nicht aktiv etwas beitragen müssen, um auf der moralisch sicheren Seite zu stehen (und das begegnet mir leider viel zu oft). Ich habe z.B. kein Auto. Das ist ein kleiner und hilfreicher Schritt hinsichtlich der Luftverschmutzung, aber wenn ich mir deswegen ganz toll vorkäme und mir das Recht herausnähme, über Autobesitzer zu urteilen, wäre das ziemlich selbstgerecht, weil ich gar kein Auto brauche, es mir keinerlei Probleme bereitet, darauf zu verzichten, und die geringere Luftverschmutzung zwar ein angenehmer Nebeneffekt, aber nicht der Grund für meinen Verzicht ist =)

      Löschen
  9. also ich finde, dass pelz tragen okeh ist, WENN der pelz ein vintage teil ist, das heißt ein erbstück oder aus dem second-hand shop. Pelz neu kaufen finde ich nicht gut, weil die nachfrage bestimmt ja bekanntlich das angebot...!

    http://gregoryxgregory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Oh, du sprichst mir aus der Seele, liebe Héloise *-*!

    Diese Doppel-Moral und "Halbherzigkeit" (so nenn' ich es netterweise mal) find' ich einfach nur schrecklich.

    Ich finde Pelzträger rein oberflächlich und allgemein betrachtet aus ethischer Sicht nicht besser oder schlechter.

    Es ist Jedem selbst überlassen, was er mag oder nicht. Und ich find' die Aussage von Lena ein wenig komisch, dass Vintage-Echt-Pelz ok ist, aber Neuer ein NO GO.

    Nunja, Jedem das Seine ;).


    Liebst,
    Iv

    AntwortenLöschen
  11. Ein sehr gelungener Post, ich denke ehrlich gesagt genauso wie du... Du bist ja auch auf Kleiderkreisel unterwegs, da braucht man ja nicht mehr viel über Veganismus und Gutmenschentum zu erzählen... :-D
    Mit lieben Grüßen,
    Marie <3

    AntwortenLöschen
  12. An deinen Worten ist viel wahres dran. Ich finde es aber dennoch toll zu sehen, dass viele (auch wenn einige aus Mainstreamgründen diese Meinung vertreten) keinen Echt-Pelz tragen, obwohl sie dies, wie du es ausdrückst "inkonsequent durchziehen". Ich denke, viele wissen einfach gar nicht, für welche Materialien wirklich alles Tiere ihre Haut lassen mussten. Und wenn sie dann dich dämlicher und unbegründeter Weise von der Seite anmachen, dann ist es noch immer besser, als wenn ihre Ugg-Boots nicht die einzige Sünden wären.
    Verstehst du was ich sagen möchte? Vertrete deine Meinung aber trotz allem!

    Liebst
    Lorá
    hier geht´s zu einer Blogvorstellung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, da bin ich ganz deiner Meinung =) Ich erwarte auch gar nicht, dass alle Pelzgegner konsequent bis zum Gehtnichtmehr sein muss, um Pelzgegner sein zu dürfen, nur, dass sie anderen keine Ansprüche aufdrücken, denen sie selbst nicht gerecht werden =)

      Löschen
  13. Teilweise ist echter Pelz heute tatsächlich billiger als gut gemachter Kunstpelz. Es gab in den letzten Jahren sogar Fälle, in denen echter Pelz falsch deklariert war. Erst vor Kurzem habe ich gelesen, dass das bei Mützen mit Fellbommeln wieder passiert ist. Die Leute haben also gedacht sie kaufen Kunstpelz aber statt dessen war es echter Pelz aus China. Irgendwie glaube ich aber nicht, dass Ugg-Frau sich darauf bezogen hat mit ihrem brav nachgeplapperten Satz, der keinen einzigen neuen oder originellen Gedanken enthält.

    Für meinen Kunstpelzmantel sind übrigens ganz viele unschuldige Teddys gestorben und es ist mir ehrlich gesagt völlig egal was ich damit für einen Eindruck erwecke. Ich meine, selbst wenn ich damit den Eindruck erwecken würde als würde ich die Pelzindustrie unterstützen - was hätte das für Konsequenzen? Würde das jemanden dazu verleiten ins nächste Pelzgeschäft zu stürmen und sich einen Nerzmantel zu kaufen? Ich habe da meine Zweifel, obwohl ich einer Stadt leben, in der es sogar noch ein Pelzgeschäft gibt.

    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Konsequenzen wären unmittelbare Massenmorde an süßen pelzigen Haustieren, keine Frage... =D

      Löschen
  14. Ich bin absolut deiner Meinung. Ich finde, wenn man sich dafür einsetzt dann auch zu 100 %. Und nicht im ersten Moment den Kopf schütteln oder gar was dagegen sagen und dann selbst Lederschuhe oder UGG Boots tragen. So etwas verstehe ich nicht. Ich hatte auch so eine Art Begegnung der etwas anderen Art*Lach*. Ich hatte ein Oberteil an (mit einem Totenkopf drauf- was ich geschenkt bekommen habe) und war damit shoppen. Dann kam eine Frau (ca.40 Jahre alt ) und meinte zu mir, ob ich das so vertreten kann. Ich dachte in dem Moment ob das jetzt ein Witz ihrerseits war *lach*. Ich habe natürlich (nach paar Sekunden) gekontert und dann hat sie mich ständig schief von der Seite angeschaut und den Kopf geschüttelt. Es gibt schon merkwürdige Leute. Ich finde es ja toll wenn jeder seine Meinung hat, aber jemand anderem dies so "aufzudrücken" geht gar nicht.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schräg o.O Ich bin bei Gott kein großer Totenkopfträger, aber was um Himmels willen hat sie denn erwartet, das du damit vertreten willst? Den Tod? =D

      Löschen
  15. Ein sehr interessanter Post, ich habe mich aber mit dem Thema zu wenig auseinandergesetzt um etwas dazu sagen zu können.

    Liebst,
    Katja
    baglovin.de
    Lust auf eine Blogvorstellung?

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag die Art wie du schreibst! :)

    Liebe Grüße,
    http://dilanergul.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  17. Also ich find Pelz tragen nur bedingt okay.. Wenn ein Schuh mit Schafsfell gefüttert ist, muss das Schaf ja nicht gleich gestorben sein.. Die werden immer hin geschoren.. Und schlechter geht es denen dadurch sicher nicht. Aber wenn Tiere nur für Humans Fashion sterben müssen, bin ich absolut dagegen!

    Liebe Grüße
    Nina von Pearlsheaven und Music | Endless Love

    PS: Bei Pearlsheaven läuft gerade ein Gewinnspiel, bei dem man ein hübsches Beauty Package gewinnen kann, würd mich freuen, wenn du mitmachst! :)

    AntwortenLöschen
  18. den schal hab ich auch - lieeeebe ihn! super schönes blog design!

    AntwortenLöschen
  19. Looooool, "Jaaah.... und als Nächstes verzichte ich auf meine vegetarische Tofu-Bolognese, weil man mit dem Essen von Tofu-Bolognese den Anschein erweckt, als würde man das Zerhacken von Tieren unterstützen >.<" - der beste Satz am ganzen Artikel :D

    Und naja, wie du schon sagst - niemand ist perfekt. Dazu denken manche Menschen auch noch in ziemlich eigenartigen Bahnen :D
    Aber die Foltermethode finde ich echt krass AAAHHH, ich bin für solche Sachen zu emphatisch :///
    Jedenfalls - wer keinen Pelz trägt, aber Fleisch isst - ich sehe das positiv. Besser als gar nichts, oder? :)
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, aber es ist ja ein Unterschied, ob du sagt "Ok, ich finde, Tiere werden in der Industrie schlecht behandelt, also trage ich keinen Pelz und eigentlich sollte ich auch kein Fleisch essen, aber das krieg ich nicht so gut hin, bin halt nicht perfekt, aber ich bemühe mich und werde mich auch weiterhin bemühen" oder ob du sagst "Man darf keinen Pelz tragen und wenn du Pelz trägst, solltest du darüber nachdenken, wie falsch du dich verhältst, aber ich muss mir keinen Gedanken darum machen, ob mein Fleischkonsum oder meine Lederjacke falsch ist, denn ich bin ja schon so toll, weil ich keinen Pelz trage" UND es ist nochmal was anderes, wenn du das sagst, während du tote Schafe an den Füßen hast =D

      Löschen
  20. Wow was ein Post! Normalerweise schreckt mich so viel Text ja ehrlich gesagt ab, aber du hast 1. mit dem Thema einen Nerv bei mir getroffen (positiv gemeint) und 2. hat mich deine Art zu schreiben wirklich gefesselt.
    Ich hasse dieses "Pseudo-Getue" auch. Es ist ja okay, wenn man gegen Pelz ist, aber meistens sind unter den vielen Pelzgegnern dann doch einige Lederjacken und Ugg Boots träger, die mindestens 4 mal die Woche Fleisch essen. Ich möchte auch niemanden kritisieren, aber spätestens nachdem ich eine Dokumentation über die Herstellung von Lederjacken gesehen habe, wird mir beim puren Gedanken an die armen Tiere schlecht.
    Ich bin selbst nicht umbedingt ein Engel in dieser Hinsicht - aber immerhin gibt's bei mir nur einmal die Woche Fleisch und dann nur Geflügel. Wer weiß vielleicht schaff ich's ja auch noch komplett zu verzichten :)
    Liebst,
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr =) Und derart verpackt in einen selbstkritischen Ansatz habe ich auch absolut nichts gegen deine Ansicht einzuwenden ;-)

      Löschen
  21. Der Post ist interessant und gut geschrieben, allerdings nicht unbedingt mein Thema.
    lg isibellaful

    AntwortenLöschen
  22. Du hast wohl leider recht.. Heut zu tage will jeder was vom Umweltkuchen abhaben. Ich trage keinen Pelz - was zwar einerseits ist, weil ich es nicht gut finde, aber die weit wichtigere Komponente, weshalb ich auch als Kind oder sonst wann nie Pelz getragen habe ist: Schlicht und einfach, ich hab das Geld dazu nicht! Deswegen bin ich noch lange kein besserer Mensch bzw ein Umweltaktivist oder Tierschützer!
    Das hast du sehr gut auf den Punkt gebracht, und mich würde ein weiterer Post zum Thema Pelz schon interessieren :3 Her damit! :D
    Liebste Grüße, Eva!

    AntwortenLöschen
  23. sehr interessanter post! echt sehr gut geschrieben. darüber sollte man wirklich mal nachdenken.

    AntwortenLöschen
  24. Mich hast du als Leser auf jeden Fall einmal nicht verloren ;)
    Ich finde deinen Post super! Deine Gedanken dazu hätten quasi aus meinem Kopf sein können ;)

    Viel Grüße
    Fiona
    (http://worldwildfood.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
  25. Toller Blog, bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung hast du lust mitzumachen :)
    http://kaariiiibaaaaa.blogspot.de/ Michelle <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...