Shopping

Mittwoch, 29. Mai 2013

Sententiae Heloisae: Ich will keinen Sommer

So, jetzt reichts. Wo auch immer man hinguckt, ständig beschweren sich die Menschen über das schlechte Wetter... ich spreche jetzt ein Machtwort =D

Ja, ich weiß, es ist ungewöhnlich kalt und regnerisch für diese Jahreszeit. Ja, ich möchte auch gerne meine Sommersachen aus dem Schrank holen und nein, der ganze Regen müsste wirklich nicht sein. Aber Herrgott, so toll ist der Sommer auch wieder nicht! Die Sonne knallt einem aufs Hirn und verbrennt die schöne elegante Blässe... dann die Schwitzerei... man ist absolut unproduktiv, weil man die Luft in Hörsählen/Klassenräumen/Büros ja nicht mehr aushält... draußen eilt man von Schatten zu Schatten und überzieht schamlos sein Shoppingbudget, um noch etwas länger die Klimaanlagen von Zara&Co. genießen zu können... das Eis verläuft schneller als man es essen kann... Nein, danke, ich für meinen Teil kann gut darauf verzichten!

Früher oder später wird es doch sowieso soweit sein (juhu -.-). Also muss man sich doch nicht jede verregnete Minute mit Jammern noch mehr vermiesen... hier kommen stattdessen mal ein paar gute Gründe, warum Sommer und 40-Grad-im-Schatten gern noch eine Weile in Cayenne bleiben können (für diejenigen unter Euch, die sich noch nicht an meine umwerfend genialen Wortspiele gewöhnt haben: Das ist da, wo der Pfeffer wächst =D)

via
1. Jäckchen, Blazer, Mäntel, Lederjacken:
Habt Ihr nicht gerade erst ein absolut wundervolles neues Lieblingsstück entdeckt? Soll das etwa gleich für die nächsten paar Monate im Schrank verschwinden? Na aaalso! =D

via
2. Leder, Strick, Samt, ect.:
So viele schöne Stoffe werden im Sommer zwangsweise in Rente geschickt... ebenso wie annähend alle Schuhe, die nicht aus dünnen Riemchen bestehen.

via
3. Schwarz:
Ich liebe ja Schwarz über alles - ich finde, es verleiht jedem Outfit eine klare Linie und eine elegante Note. Aber wenn man Schwarz im Sommer tragen will, kann man sich genauso gut im daunengepolsterten Schneeanzug in den Backofen setzen (was selbstverständlich nicht bedeutet, dass ich das Schwarz Tragen sein lasse =D).

via
4. Die Wärme herbeirufen:
Wir können wunderbar selbst der sommerliche Lichtblick sein - macht es denn nicht viel mehr Spaß, pastellige Sommerfarben und florale Prints zu tragen, wenn die restliche Welt in trübem Grau versinkt? Im grellen, bunten Sommer fällt man damit doch kaum mehr auf...

Also, macht doch einfach mal das Beste daraus... ignoriert Urlaubsträume und pessimistische Wettermoderatoren und freut Euch stattdessen einfach, dass Ihr Euer Eis gaaanz langsam essen könnt, notfalls auch auf einem kuscheligen Sofa =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise

Dienstag, 28. Mai 2013

Creatio: Musik Statements

Salvete Ihr Blogger/innen!

Ich bin mal wieder am Start und habe Euch was Schönes mitgebracht! Nämlich Fotos, die mein Versprechen aus dem letzten "Hermia vs Heloise"- Post  (hier könnt Ihr Euch das ganze reinziehen) einlösen.

Ich trage ja sehr gerne Shirts aller Art. Die können uni ein oder auch tolle Aufdrucke haben (Ich hab sogar ein Sheldon Cooper Shirt! JA da guckt Ihr!^^). Manche meiner Shirts preisen meine Lieblingsfilme an (...ein Post wird folgen), andere meine Lieblingsmusik. Ich hab da nämlich so einen Tick und der zwingt mich dazu, auf jedem Konzert, welches ich besuche, ein Shirt zu kaufen. Genauso läuft das bei Filmpremieren; wenn ich mal an Karten rankomme und es gibt dort extra-super- limited -Edition Mechandise, bin ich sofort dabei:D

So trug sich auch der Kauf des unten angepriesenen Shirts zu; ich habe es nämlich auf einem Pandabär- Konzert erstanden. Ich finds super-bombig !




Um Héloise nicht den totalen Schock zu versetzen (der kommt erst bei meinem nächsten Band- Shirt hähähä!), habe ich Ihr zuliebe mal zunächst noch ein paar höhere Schuhe dazu kombiniert, nämlich stahlblaue Wedges von Zara. Das gibt einen schönen Kontrast zum komplett hellen Look.



Die Jeans ist von Esprit (ich kaufe da normalerweise eigentlich gar nix, ich find die Sachen immer etwas lahm), aber die Jeans gab es im Sale und dazu sitzt sie auch gut, als Basic kann ich die immer mal brauchen.

Meine Lieblings-Kombi entsteht aber nicht mit den blauen Wildleder-Wedges, sondern mit meinen geliebten grasgrünen Chucks <3 (hätte ich hier jetzt diesen Whats-App Smiley mit den Herzaugen, käme er hier nun zum Einsatz. Ihr imaginiert das jetzt einfach, ne).
Sie sind schon richtig abgelatscht und haben rosane Applikationen. Voll. Toll.





Was haltet Ihr davon? Blau oder grün? Oder findet Ihr das Shirt an sich schon beknackt genug? ^^



Wie auch immer, haec omnia sunt vanitates,

Eure Hermia

PS: Das Konzert war cool, leider gabs keine Zusage. Fand ich nicht gut. Trotzdem ist mein Ipod voll von Panda-Songs. So ne bedrohte Tierart muss unterstützt werden.

Sonntag, 26. Mai 2013

Creatio: Ein Abend mit Sherlock...

Letzte Woche wollte ich mit meinem Liebsten zu einer Lesung von Peter Jackobs "Die Jagdgesellschaft von Billingshurst", einer Adaption der Sherlock Holmes-Romane von Arthur Conan Doyle, gehen...


... und dafür musste natürlich ein passendes Outfit her =) Ich wollte mich etwas den Gegebenheiten anpassen, nicht nur dem Anlass, sondern auch dem Ort.


Denn die Lesung sollte im "Baker Street", einem noch recht neuen, liebevoll eingerichteten englischen Tearoom&Pub stattfinden, in dem man zwischen einer hübschen Sammlung klassischer Krimis und gemütlichen Chesterfield-Sofas britisches Bier und - was ich vorziehe - köstlichen Birnen-Cider bekommt... hat das Potenzial zur neuen Lieblings-Bar =)


Also habe ich ein schwarzes Jäckchen im viktorianischen Stil herausgesucht und meine Lederleggings dazu kombiniert (die hat sich mein Freund gewünscht =D) Dazu ein blassapricotfarbenes Top - ich scheue mich immer etwas davor, viktorianische Elemente nur mit dunklen Farben zu kombinieren, weil ich befürchte, dass das dann zu sehr nach Gothic aussieht (Ich habe nichts gegen Goths - ich gehöre nur nicht dazu).



Dazu kam noch ein bißchen Schmuck mit altrosefarbenen Elementen und eine schlichte kleine schwarze Satin-Abendtasche:


Sie passt vielleicht nicht ganz optimal dazu, aber ich habe einfach ein Faible für süsse kleine Box Clutches - davon abgesehen kann es die Kombinierfähigkeiten sehr einschränken, wenn auf der anderen Seite der Ankleidezimmertür ein bereits voll bekleideter Mann steht... obwohl er verständnisvoll und geduldig schweigend wartet, spürst du, wie sich sein Blick durch zentimeterdickes Holz bohrt... =D


So kam auf die Schnelle dieses Outfit zustande und ich glaubte, damit gut und passend gekleidet zu sein.


Allerdings haben wir im Laufe des Abends diese - im Übrigen reizenden - Mitglieder der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft kennengelernt, die meine zaghaften viktorianischen Anwandlungen mal locker überboten haben =D


Ich mag mein Outfit trotzdem - und Ihr? =) Und falls Ihr Euch fragt, wie mir die Lesung gefallen hat: Ich habe mir ein Rezensionsexemplar erbeten und werde es für den nächsten Libri Legendi-Post verwenden =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise

Post Scriptum: Vielen Dank an den lieben Frank Schilz vom Gollenstein-Verlag, der mir freundlicherweise seine Bilder zur Verfügung gestellt hat, nachdem ich ohne Kamera aufgekreuzt bin - jaaah, ich weiß, ich bin ein böser Blogger gewesen... aber meine Tasche ist einfach zu klein für eine Spiegelreflex =D

Samstag, 25. Mai 2013

Creatio: Nude&Spikes

Gestern Abend war ich zu einem großen Abendessen eingeladen und habe spontan beschlossen, meinen neuen apricotfarbenen Rock auszuführen =)


Dazu habe ich eine weitere meiner transparenten Chiffonblusen kombiniert - diese hier ist cremefarben, hat süsse kleine Rüschen an Ärmelbund und Kragen und eine angenähte schwarze Schleife. Ich habe sie ausgewählt, weil sie genau wie der Rock ein kleines schwarzes Detail hat - dazu passen schwarze Pumps perfekt =)


Weil das Outfit mit langem Rock und hochgeschlossener Bluse doch sehr brav wirkt, habe ich mir auffällige Ohrringe und meinen Spikes-Haarreif herausgesucht, um das Ganze etwas aufzupeppen =) Das Spitzenmuster der schwarzen Clutch kommt vor den ganzen Nude-Tönen optimal heraus =)


Wie findet Ihr das Outfit? Süss oder zu brav?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise

Post Scriptum: Hier noch ein guter Rat für Euch: Verleiht Eure Kamera nicht. Tut es nicht. Lasst es einfach sein. Es sei denn, Ihr mögt es gerne, Euch einen schönen Samstagmorgen damit zu verderben, festzustellen, dass sämtliche Eurer Fotos vom letzten Abend viel zu dunkel geworden sind, weil jemand Eure Kameraeinstellungen total verstellt hat -.-

Donnerstag, 23. Mai 2013

Venite Frequentes: Historischer Jahrmarkt im Lifestyle-Outlet myland

An alle von Euch, die das dringende Gefühl plagt, noch nicht genug geshoppt zu haben, möchte ich heute eine Einladung aussprechen: Ganz in meiner Nähe, genauer: im lieblichen Städtchen Wadgassen hat nämlich vor kurzem das Lifestyle-Outlet myland auf dem ehemaligen Cristallerie-Gelände seine Pforten geöffnet. Auf 5000m² finden sich Marken wie Bugatti, Tom Tailor, Bruno Banani, Nolita, Street One und viele mehr.

Der Ort kann auf eine bedeutende Geschichte zurückblicken: Nicht nur die Wadgasser Glasmacher hatten dort ihren Sitz, sondern auch eine große Abtei der Prämonstratenser. Seit dem 14. Jahrhundert pilgerten die Menschen zu Fronleichnam in die Abtei zu einer, wie sie glaubten, wunderwirkenden Hostie. Aus dieser Wallfahrt entstand zu dieser Zeit ein weithin bekannter Jahrmarkt (wie ich persönlich aus den Klosterchroniken erfahren habe, die btw in einem grässlichen Latein geschrieben sind). In einem, wie ich finde, sehr gelungenen Versuch, die Historie des Ortes in das Outlet-Konzept mit einzubinden, wird dieses Jahr am 31. Mai erstmals wieder ein "Jóórmarkt" stattfinden, ein historischer Jahrmarkt mit Gauklern, Musikanten und Kunsthandwerkern. Es wird Lesungen geben, eine historische Führung über das Gelände, Werke eines lokalen Künstlers werden ausgestellt und nicht zuletzt darf man bis 23 Uhr shoppen gehn - es ist also wirklich für jeden etwas dabei. 


Das gesamte Programm des Jóórmarkts lässt sich hier finden.

Der Ideengeber für diese Veranstaltung ist übrigens mein Liebster, was zwar schon allein ein Garant für einen tollen Abend, aber nicht der einzige Grund für meine Vorfreude ist:  Es ist meiner Meinung nach ebenso selten wie unterstützenswert, dass sich das Lifestyle-Outlet myland so darum bemüht, seinen Standort nicht zu dominieren, sondern sich harmonisch einzufügen, die Geschichte der Ortes zu bewahren, mit lokalen Vereinen und Künstlern zusammenzuarbeiten... und wenn daraus eine so tolle Veranstaltung entsteht, darf ich das zum Anlass nehmen, ein großes Lob auszusprechen - und Euch alle dazu einzuladen!




Also, venite frequentes, etcetera - vielleicht sehen wir uns dort! Mich findet man vermutlich irgendwo zwischen den Bugatti-Highheels und der Feuershow...

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Dienstag, 21. Mai 2013

Gratiam Referimus: My-Style-Hit-Paket

Wenn Hermia von ihren nachmittäglichen Beschäftigungen durch eine glückliche "Wir haben Geschenke bekommen!!!"-Whatsapp-Nachricht abgelenkt wird, liegt das daran, dass der liebe Herr Postbote zu Héloise kam und ein hübsches großes Überraschungspäckchen von  MyStyleHit abgeliefert hat =)


Enthalten waren eine schwarze Lederclutch mit Cut-Out-Spitzenmuster von New Look, ein Vero-Moda-Pullover mit leicht transparenten Streifen, ein hellroter Flormar-Lack, ein Nyx-Lack mit dunkelrotem Glitzer in einer schwarzen transparenten Base, zwei Tastaturbürsten, vier anatomicals-Gesichtsmasken, zwei Tafeln Schokolade und ein sehr lieber Brief, in dem steht, was für wen und warum ausgesucht wurde. (An dieser Stelle möchte sich Héloise gern dafür entschuldigen, dass sie in freudigem Überschwang alles allein ausgepackt hat - aber immerhin stand ihr Name auf dem Paket =D)


Héloise: Um ehrlich zu sein, ich hatte mir von dem Päckchen nicht allzu viel erwartet. Ich bilde mir ein, einen recht spezifischen Geschmack zu haben: ich trage z.B. nur ganz bestimmte Farben und mag vieles nicht, was für Andere selbstverständlich ist, wie Jeans oder Silber (aus diesem Grund verzichte ich auch auf sämtliche Pink, Glossy, Douglas und Was-auch-immer Boxen). Deshalb hatte ich vermutet, ich würde entweder Sachen bekommen, die im Trend liegen, aber nichts für mich sind, oder simple Dinge, mit denen man kaum etwas falsch machen kann, wie z.B. transparenter Nagellack.

Nach dem Auspacken habe ich deswegen aber fast ein schlechtes Gewissen bekommen, weil ich von meinen Geschenken richtig begeistert war. Die Lederclutch gefällt mir am besten - das Spitzenmuster ist einfach wunderschön, die Farben passen zu mir, das Metallelement ist goldfarben (yay!) und ich besitze auch noch keine ähnliche Tasche =) Auch den Nagellack mag ich sehr, ich finde ihn mit den großen Glitzerpartikeln zwar etwas zu undezent für einen All-Over-Look, aber auf meiner Ringfinger wird er sich sehr gut machen. Ich habe wirklich das Gefühl, hier hat sich jemand meine Blogposts angesehen und sich große Mühe gegeben, mir eine Freude zu machen.

Überhaupt macht das ganze Paket einen sehr durchdachten Eindruck: es steckt voll von süssen Kleinigkeiten, das Füllmaterial besteht aus bunten Papierchen (ebenso hübsch wie umweltfreundlich), der Brief ist handgeschrieben...


Hermia:  Ihr müsst Euch meine Situation wie folgt vorstellen:
Da sitze ich in meinem E2-Didaktische Modelle-Seminar an der Uni (Freitags, 16-18 Uhr. JA, Ihr habt richtig gelesen! Der Campus ist schon ganz leer zu dieser unchristlichen Wochen- und Tageszeit!) und mein Handy vibriert ganz angenehm in meiner Hosentasche. Die Nachricht war von meiner geliebten Mitbloggerin und mit einer Million Smileys und Was-auch-immer-Emojis gefüllt, dazwischen konnte ich mühsam die Buchstaben einer Nachricht entschlüsseln - irgendetwas von "Geschenke", "Toll!", "SCHÖN!" konnte man rauslesen....
Nach einer spezifischen Nachfrage wurde mir die Situation dann deutlicher, jedoch muss ich sehr ungläubig dreingeschaut haben, denn mein Dozent riss mich aus meiner Geschenke-Euphorie mit der Frage: "Frau....., was passt Ihnen denn nicht an der Aussage des Autors? Sie schauen so skeptisch!"

Nun ja, ich finds auf jeden Fall total dufte, dass wir tatsächlich einfach so Sachen geschenkt bekommen! Vielen Dank schonmal dafür. Egal, wer sich um das Paket Gedanken gemacht hat, dieser Jemand ist mit klugen Prämissen zu einer treffsicheren Konklusion gelangt:) Die Tasche passt wie angegossen zu Héloise, mir gefällt der Vero Moda Pulli super, ich werde ihn demnächst in einen Post einbauen.
Die kleinen "Goodies" dazu, was soll man da groß meckern? Schokolade plus Schokoladen-Gesichtsmaske?? Für mich "de Burner!", um mal Carmen Geiss zu zitieren (Ihr kennt die. JA DOCH, Ihr kennt sie! "Rooooobäääärt!"^^). Der Nagellack muss erst einem Test unterzogen werden, sonst kann ich ja keinen objektiv-subjektiven Senf dazu abgeben.

Wir sagen also mal vielen lieben Dank an Laura vom MyStyleHit-Team!

Hermia&Héloise

PS: Wir nehmen auch noch mehr von solchen postalen Zustellungen entgegen! Merci!

Sonntag, 19. Mai 2013

De Opinione Virorum: Holly's Partydress

Heute möchten wir eine neue kleine Serie beginnen, die in (un-)regelmäßigen Abständen hier fortgeführt werden soll: Und zwar haben wir uns ein paar Gedanken darüber gemacht, dass wir Weibsleute uns - nicht immer, aber oft - gerade deshalb solche Mühe mit unserem Erscheinungsbild geben, um unserem Liebsten zu gefallen, obwohl das gängige Klischee so aussieht, dass Männer dem wenig Aufmerksamkeit widmen, keine Trends kennen, Markensachen nicht bemerken usw. usw....

Deshalb lassen wir in dieser Serie unsere männlichen Freunde und Partner einen Outfitentwurf erstellen, um  einen Einblick in die männliche Sichtweise von Mode zu geben. So bekommt vielleicht die Eine oder Andere  von uns ein paar Anregungen,  mit welchen Outfits sie - neben den Trends und Vorschriften der Fashion-Industrie einerseits und dem beliebten Vorurteil "Hauptsache kurz und weit ausgeschnitten" andererseits - beim Ehemann/Freund/Objekt der Begierde gut ankommen könnte.

Der erste Entwurf diese Reihe stammt von dem Mann an meiner Seite, der seine literarische Berufung mal wieder nicht leugnen kann:


Der Creator selbst über sein Werk:

"Eingeladen zur Eröffnung des neuerstandenen World Trade Centers ist es eine schöne Reminiszenz, sein Outfit an Miss Holly Golightly anzulehnen. Der dort sicher zu erwartenden Vielfalt an schrägen Kreationen begegnet man mit einer Dezenz, die dennoch ein wenig Extravaganz nicht scheuen muss. Dazu gehört das figurbetonte Kleid mit durchsichtigem Spitzendekolleté, das nicht zu tiefe Einblicke gewährt und der Figur und dem Bein genügend Raum lässt. Rote Schuhe, lange Wildlederhandschuhe und der Hut mit dem Charme von Stewardessen bringen feminine Reizmomente zum Schwingen. Perlenkette und Ohrringe ergänzen dabei folgerichtig. Der weiße Seidenschal umspielt den selbstsicheren Partyauftritt. Würde eine Zigarettenspitze hinzugefügt, könnte das Outfit unerwartet heftige männliche Begeisterungsstürme hervorrufen." - Horatio Fitzherbert

Ja, dieses Pseudonym hat er sich ausgesucht... ist es nicht entzückend? =D Mir jedenfalls gefällt das Outfit sehr gut, ich bin nicht unbedingt ein Fan von spitzen Schuhen, aber abgesehen davon würde ich es tragen. Allerdings ist eine gewisse Übereinstimmung unserer Geschmäcker ein nicht unerheblicher Grund dafür, dass wir ein Paar sind, deshalb lasse ich an dieser Stelle besser Andere zu Wort kommen.

Also, was meint Ihr dazu? Und was sagt Ihr zu unserer Serienidee insgesamt? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Samstag, 18. Mai 2013

Creatio: Endlich wieder transparente Blusen...


Am meisten freue ich mich auf die warmen Tage, weil ich da endlich meine durchsichtigen Blusen wieder auspacken kann. Ich finde, mit einer hübschen transparenten Bluse, einem Top darunter und einem Highwaist-Rock ist man sowohl auf der Uni als auch zum Quälen von Schülern immer gut angezogen =)


Hier seht Ihr eine meiner Lieblings-Chiffonblusen in Schwarz-Weiß mit Schleifchenprint, kombiniert mit meinem Lederrock mit Stretcheinsätzen. Zugegeben, mit dem Leder würde ich mich in Unterricht und Uni eher zurückhalten, aber wir haben ja immerhin Wochenende =)


Dazu habe ich diese schwarzen Highheels kombiniert, die mit ihren kleinen Ledereinsätzen gut zum Rock passen, und...


... diese Kette. Weil kleine Ketten vor dem Print der Bluse schnell untergehen, habe ich eine Statementkette gewählt - bei Gelegenheiten, zu denen ich schlichter auftreten will, würde ich Ketten eher ganz weglassen =)


Dazu meine geliebte klassische Unitasche und ich fühle mich gewappnet für die Welt =) Wie findet Ihr es? Liebt Ihr transparente Blusen genauso wie ich?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Freitag, 17. Mai 2013

Libri Legendi Outfit: Simon Becketts Daniel Hunter

Salvete liebe Blogfreunde und -freundinnen,

in meinem letzten Post habe ich Euch ja ein wundetolles Buch vorgestellt, Simon Becketts "Die Chemie des Todes".Falls dies an Euch vorübergegangen sein sollte (PFUI! Schämt Euch und stellt Euch in die Ecke!!), könnt Ihr Euch das ganze nochmal hier zu Gemüte führen.

Seid Ihr nun vollkommen informiert? Brav! Dann habt Ihr sicherlich bemerkt, dass ich eine Kollage zum Ermittler-Outfit erstellt habe und dieses habe ich nun für Euch in real life nachgestellt:



Zu meiner schwarzen Röhrenjeans von H&M habe ich eine transparente Bluse von Apart kombiniert; darunter ein zart cremefarbenes Top mit Spitze. 

Mein Highlight für das "Übergangswetter" (wenn man das bei uns noch so bezeichnen kann...) ist ein zart camelfarbener Mantel von Transmission. Er ist aus ganz weichem, anschmiegsamen Leder und hat an den Seiten dicke Mesh- Einsätze. Er ist schön tailliert geschnitten und hat viele tolle Applikationen, wie Reißverschlüsse an den Armen und am Kragen. Ich finde ihn ganz toll <3!


Die Schnürboots nehmen die Farbe des Mantels wieder auf, genauso wie meine Ermittler-Tasche (S.Oliver). Da passt alles rein. Notizbuch, Handy, Polizeimarke, Pfefferspray,Tampons. Und Handschellen.



Als Accessoires habe ich meinen schwarzen Hut und als Farbklecks einen zartgrün gemusterten, feinen Schal von S.Oliver gewählt.


Fertig ist der Daniel Hunter in weiblicher Version! Was haltet Ihr davon? Tauglich zur Verbrecherjagd oder eher altbackener Tatort-Ermittler?

Wie auch immer: Haec omnia sunt vanitates,
Eure Hermia

PS: Nicht vergessen auf Fatzebuk ....äh, Fäisbuk zu leiken!! haha^^

Mittwoch, 15. Mai 2013

Gratiam Referimus: 500-Leser-Gewinnspiel


Haben wir Eure volle Aufmerksamkeit? Wir hoffen es, denn es ist etwas wirklich Unglaubliches passiert:
Wir sind heute ganz stolz, Euch mitteilen zu dürfen, dass wir mittlerweile über 500 Leser bekommen haben - und da haben wir eine kleine Invasion beschlossen: Ab heute sind wir auch bei Facebook vertreten. Ihr findet unsere Seite über diesen Link oder diesen Button an der Seite:


Warum wir erst jetzt zu Facebook gekommen sind, ist ganz einfach zu erklären: Wir wollten es zunächst einmal ohne die weltberühmte Plattform schaffen. Wir wollten einfach sehen, ob wir es auch so "draufhaben", LeserInnen einzufangen und uns zu promoten. Mission geglückt, also können wir nun unseren hoffentlich salonfähigen Blog auch der übrigen Welt, die wir noch nicht erreicht haben, präsentieren.
Wir würden uns über Eure Unterstützung sehr freuen =) Da viele von Euch bei Facebook schon angemeldet sind, können wir Eure "Likes" und Kommentare dort zum Start sehr gut gebrauchen.
Also einloggen und Daumen hoch^^

Außerdem wollten wir als kleines Dankeschön gerne dem oft geäußerten Wunsch nachkommen und unser Gewinnspiel wiederholen, in dem wir eine Blogvorstellung und eine Zeichnung von Euch in Eurem Traumkleid  verlosen =)


Wie kannst du gewinnen?

  • Sei Leser unseres Blogs
  • Hinterlasse uns einen Kommentar mit einer möglichst genauen Beschreibung deines Traumkleids und deiner Blogadresse*
  • Liket Et Omnia Vanitas auf Facebook

In 3 Wochen beenden wir das Gewinnspiel. Der Gewinner wird zwar ausgelost, vielleicht suchen wir uns aber zusätzlich noch jemanden aus, dessen Beschreibung uns besonders interessant erscheint - also seid kreativ =)

Der Gewinner wird mit der Zeichnung und seinem Blog* hier vorgestellt und erhält eine Kopie der Zeichnung zur freien Verwendung.

(*Zugelassen sind natürlich auch Nicht-Blogger. Diese werden gebeten, uns zusätzlich ein Foto oder eine Beschreibung von sich zukommen zu lassen - das gilt auch für Blogger, die ihr Gesicht auf ihrem Blog nicht zeigen.)

Wir hoffen auf rege Teilnahme und interessante Herausforderungen =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Hermia&Héloise


Post Scriptum: So ähnlich könnte Eure Zeichnung z.B. aussehen:

Summer Lee
Cruz von Bucovinaa
Hermia

Dienstag, 14. Mai 2013

Creatio: Barock-Blazer

Ich habe Euch in diesem Post ja schon das Konzept für meine erste eigene Minikollektion dargelegt. Heute folgt, wie angekündigt, der erste Entwurf =)


Das erste Stück (hier frei nach dem Motto "Mut zur Lücke" gezeichnet =D) wird ein schwarzer Blazer mit angedeuteten Epauletten im Barockstil. Als Basis habe ich mir einen sehr schlichten reverslosen Blazer ausgesucht, damit der ganze Fokus auf der Schulterpartie liegt.

Hier sieht man die Stickerei etwas besser (wobei ich sie während des Stickprozesses vermutlich spontan noch verändern werde):


Die Stickerei soll aus goldenen Rocaille-Perlen bestehen, die durch facettierte Mini-Nieten und wenige einzelne Spikes ergänzt wird. Ich wollte auch den momentan aufkommenden Glitter-Trend etwas einfließen lassen, aber nur sehr dezent, deshalb habe ich - statt den sonst üblichen Riesenglassteinen - Svarovski-Perlen mit Schliff, 2mm-Strasssteine und Wachsperlen (wegen des sanfteren Schimmerns) ausgesucht.


In den letzten Wochen habe ich mir schon fleißig verschiedene Materialien zusammengesucht. Leider hängt etwas davon noch in der Post fest, aber sobald es angekommen ist, werde ich mich an die Arbeit machen =)

Wie findet Ihr es bis jetzt? Vielversprechend oder nicht so nach Eurem Geschmack?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Montag, 13. Mai 2013

Captivitates: (Nicht nur) ein Traum in Nude

Auch in den letzten beiden Wochen musste ich mich gelegentlich der schönsten Nebensache der Welt hingeben.... nein, nicht was Ihr denkt, ich meine Shopping =D  Deshalb habe ich heute mal wieder ein paar Schätze vorzuzeigen. Ich liebe ja alle Nude-, Apricot- und Cremetöne, aber diesmal hat das ein kleines bißchen überhand genommen... naja, seht selbst:


Dieser wundervolle apricotfarbene Rock ist knöchellang, gefältet und schließt mit einem schwarzen Gummiband ab... perfekt für den Sommer und das eine oder andere Prinzesschenoutfit =)


Bei unserem großen Weihnachtsshopping haben Hermia und ich uns bei H&M spontan in den selben schwarzen Chiffon-Vokuhila-Rock verliebt (Hermia hat ihn Euch hier vorgeführt). Monate später hab ich ihn jetzt nochmal in Creme entdeckt und konnte nicht widerstehen.


Außerdem habe ich noch cremefarbene Spitzenleggings gefunden. Ich dachte, sie wäre ganz nett für den Sommer, dann kann ich meine elegante Blässe mit spitzenmusterförmigem Sonnenbrand verzieren =D


Ich mag ja jede Form von Transparenz bei Kleidern - gerade im Sommer kann ich so meine oben erwähnte Blässe etwas schützen, ohne mich in gefühlt wollpulloverdicke Schichten zu hüllen =) Deshalb habe ich dieses Shirt mal noch mitgenommen, besonders da es im Sale war.

Wir unterbrechen das ganze Nude mal für meinen kleinen Ausflug zu Primark - ich habe nämlich noch mehr Kleiderbügel gebraucht und bin auf dem Weg zur Kasse noch über ein paar Dinge gestolpert (Kennt Ihr das auch, dass Euch dauernd die Kleiderbügel ausgehen? Als ich in mein Ankleidezimmer gezogen bin, habe ich aus Ladenauflösungen insgesamt 270 Kleiderbügel gekauft - wohin sind die denn bitteschön alle verschwunden?! o.O)

Dieses schwarze Gilet wäre mir normalerweise zu androgyn, aber ich habe da ein kleines Projekt im Sinne... und als ich endlich mal eins gefunden habe, dass bei genügender Tailliertheit den nötigen Platz für meine Oberweite lässt, musste ich direkt zuschlagen =)


Ich habe diesen ganzen Strapsstrumpfhosen bisher eigentlich immer etwas skeptisch gegenübergestanden, sie waren mir einfach zu undezent... aber ich dachte, unter meinen langen Chiffonröcken könnten sie vielleicht interessant aussehen - wird demnächst getestet =)

Zuletzt habe ich mir noch ein günstiges langen schwarzes Basic-Kleid mitgenommen. Ich finde, Basics kann man bei Primark immer gut holen (im Gegensatz zu vielem Anderen) und ich hatte noch keins in der Länge. Ich mag solche einfachen schwarzen Kleider ganz gern, weil man sie leicht etwas verschönern kann und sie sich dann wunderbar eignen, wenn man morgens ganz fix aus dem Haus muss und die perfekte Outfitideee einfach nicht schnell genug im Hirn eintrifft. Da Jeans und T-Shirt einfach keine Option für mich sind (wie hier ausführlich diskutiert), schnappe ich mir dann gern so ein einfaches Kleidchen und ein paar hübsche Accessoires =)     

Tja, zurück zu Nude... bei meiner diagnostizierten schweren Schmucksucht konnte ich dieser hübschen dreireihigen Perlenkette, die mit einem cremefarbenen Satinband geschlossen wird, unmöglich widerstehen. Perlen sind immer so klassisch elegant, deshalb liebe ich sie - genau wie Spitzenstulpen, hier in weiß. Sie sind hübsch und amüsieren meinen Liebsten, der dann immer an alte "Miss Marple"-Filme denken muss =D


Außerdem habe ich noch eine Brosche entdeckt - sie ist rotgolden und ganz ganz klein, fast wie ein Ohrstecker. Diese Simplizität fand ich irgendwie entzückend =D


Mein letztes Vorführobjekt heut ist ein cremeweißer Blumenhaarreif. Meine Haarreif-Sammlung wächst stetig... ich muss sie Euch demnächst mal in Gänze vorführen =)

Wie findet Ihr meine neuesten Schätze? Was habt Ihr Euch zuletzt gegönnt? Wer hilft mir bei der Jagd auf fiese flüchtige Kleiderbügel? =D

Aber haec omnia sunt vanitates, 

Eure Héloise


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...