Shopping

Donnerstag, 25. April 2013

Libri Legendi: Die Geschichte der Mörderinnen

"Im Zustande des Hasses sind Frauen gefährlicher als Männer; zuvörderst weil sie durch keine Rücksicht auf Billigkeit in ihrer einmal erregten feindseligen Empfindung gehemmt werden, sondern ungestört ihren Hass bis zu den letzten Consequenzen anwachsen lassen, sodann weil sie darauf eingeübt sind, wunde Stellen (die jeder Mensch, jede Partei hat) zu finden und dort hinein zu stechen: wozu ihnen ihr dolchspitzer Verstand treffliche Dienste leistet" - Nietzsche

Pierre Bonnaud - Salome - via Wikimedia Commons
Wie man aus dem Posttitel schon ersehen kann, mache ich Euch heute mit einer mehr makaberen Seite meiner Seele bekannt - das Objekt dieses Libri Legendi-Posts ist nämlich meine derzeitige Lektüre, ein historisches Werk mit dem wunderschönen Titel "Schwarze Witwen und Eiserne Jungfrauen - Geschichte der Mörderinnen". 

Thema dieses Werks sind verschiedene Frauengestalten der Geschichte, die eine tödliche Wirkung auf ihre Zeitgenossen hatten, angefangen bei Salome über Elisabeth Bathory und Jeanne d'Arc bis Ulrike Meinhof. Im krassen Gegensatz zu der üblichen Frauengeschichtsschreibung finden sich hier weniger  ihre Erfolge, Leiden und Liebesqualen, sondern ihre  außergewöhnlich grausamen und erschreckenden Attentate und Serienmorde. Die Autoren Christian Bolte und Klaus Dimmler verstehen es, ein ohnehin spannendes Thema interessant darzustellen, behandeln das Thema aber dennoch seriös und ohne reißerische Sensationsmacherei und beziehen auch literarische, historische, kulturelle und psychologische Standpunkte mit ein.

Wer also eine literarische Alternative zur typischen amerikanischen Krimiserie sucht, sich gern spielerisch mit geschichtlichen Zusammenhängen beschäftigt oder einfach seine makabere Seite ausleben will, kommt hier definitiv auf seine Kosten - besonders letztere, denn (was mir am besten gefällt) die einzelnen Geschichten sind nicht chronologisch geordnet, sondern nach der liebsten Tötungsmethode der Delinquentinnen =D
via
Passend dazu habe ich ein martialisches Outfit entworfen, für eine Mischung aus femme fatale und monstre femelle, bestehend aus viel Leder, mörderisch hohen (haha =D) Stilettos, schwarzem Federbolero und unverkennbar blutassoziierenden Accessoires =D 

Wie findet Ihr es? Mögt Ihr Geschichte? Oder Morde? Oder mörderische Geschichte? =D

Aber haec omnia sunt vanitates,

Eure Héloise


Kommentare:

  1. wow ja das ist echt spannend ! das outfit passt gut dazu ;) x

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich spannend! :)
    Und wirklich passendes Outfit, gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich nach einem interessanten Buch an.
    Klasse Outfit Idee ! Ich finde das femme fatale ein super Motto ist.

    AntwortenLöschen
  4. Hat mich über zeugt! Landet bei meiner nächsten Bücher Bestellung im Einkauf Korb! Danke für den Tipp!! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das Outfit ist super, bis auf die Schuhe und den Federbolero würd ich es tragen :D
    LG
    www.lily-lazer.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. die Schuhe und der Body sind der hammer!

    AntwortenLöschen
  7. Klingt interessant, wäre aber nicht mein Fall. Den Body und die Schuhe finde ich richtig geil! (:

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. tolles outfit! :)
    ich glaube das buch wäre nicht ganz mein fall ;)

    liebe grüße
    talena von life-is-awesome.de

    AntwortenLöschen
  9. sieht bei mir ähnlich aus
    ich würde das Outfit so tragen bis auf die Schuhe und den Federbolero ;)
    Lg

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag die Hose! <3
    Das ganze Outfit eigentlich :-D

    AntwortenLöschen
  11. uh man. der body ist ja der wahnsinn.
    ich würde gerne einen tag mal als femme fatale durch die stadt streunen.
    tolles outift - und das buch klingt sehr sehr spannend.
    kommt mit auf die liste. :)

    AntwortenLöschen
  12. Heloise !! dein Name ist echt schöön :))

    BerlinFashion

    AntwortenLöschen
  13. das Outfit schaut sehr Heiß aus,
    irgendwie sehr Passend.

    AntwortenLöschen
  14. Das Buch klingt interessant, allerdings habe ich mir bei den ersten beiden Absätzen auch schon sofort Gedanken gemacht, ob so ein Buch nicht vielleicht etwas zu reißerisch die Geschehnisse darstellen könnte!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...