Shopping

Sonntag, 21. April 2013

Héloise vs Hermia: Jeans - Stilikone oder Allerweltsuniform?

Héloise sagt:
Zu Anfang dieses Posts möchte ich gerne erwähnen, dass wir uns natürlich bewusst sind, dass wir auf Et Omnia Vanitas immer rein subjektive Meinungen vertreten - denn ich werde mir mit dem Folgenden jetzt sicher viele, viele Freunde machen: Ich hasse Jeans. 

Die Gründe dafür sind vielfältig: Zuerst einmal trage ich selbst nie Jeans (und wenn ich "Jeans" schreibe, ist damit jene typische grobstoffige Hose in verschiedenen Blaunuancen gemeint). Das liegt einerseits daran, dass ich prinzipiell wenig bis gar keine Nicht-Shorts-Hosen trage, weil mir die meisten für meinen Stil nicht elegant und feminin genug sind, und andererseits daran, dass ich auch kein Blau trage, weil ich finde, dass die Farbe für meinen Typ nichts tut. Ich besitze zwar eine helle Jeanshose mit pastellfarbenem Blumenmuster (die hier), aber auch die ziehe ich kaum jemals an, weil ich nach Jahren des Röcketragens Hosen irgendwie ungewohnt, unbequem und nervig finde.

Trotzdem bin ich prinzipiell sehr gut dazu in der Lage, zwischen Kleidungsstücken, die nur mir nicht stehen, und Kleidungsstücken, die an sich nicht besonders kleidsam sind, zu unterscheiden, und Jeans gehören zugegebenermaßen definitiv in die erste Kategorie - also woher kommt meine Abneigung?

Ich finde es einfach völlig unverständlich, dass Jeans dermaßen zur Allerweltsuniform geworden sind. Stellt Euch doch mal an einem schönen Frühlingstag wie heute, sagen wir, in eine Fußgängerzone oder an eine Campushaltestelle, senkt Euren Blick auf ein Niveau ca. 30cm über den Boden und dreht Euren Kopf von links nach rechts. Was seht Ihr? Jeans, Jeans, Jeans, Jeans, Jeans... einen Wald an blaubehosten Beinen, egal ob an Männlein oder Weiblein, an alt oder jung. Muss das denn echt sein?! Individualität ist doch keine ansteckende Krankheit! Was sollen denn z.B. noch die ganzen Diskussionen über Schuluniformen? Die meisten Schüler tragen doch längst eine!

Ihr merkt schon, bei dem Thema könnte ich mich in Rage reden =) Trotzdem finde ich, dass Jeans an viele Menschen eigentlich gut aussehen können - aber weil einfach alle ständig Jeans tragen, haben sie für mich so einen Beigeschmack von Beliebigkeit und Kreativlosigkeit und müssen daher schon verteufelt gut kombiniert werden, um mir mehr als ein gelangweiltes "Ganz hübsch" zu entlocken.

Zum Glück finde ich sowohl in der Person meiner liebsten Mitbloggerin als auch in der wundervollen großen Bloggercommunity genügend Köpfe mit Geschmack, die interessante Jeansoutfits zusammenstellen - dazu gehören allerdings nicht die Leute, die folgenden großen Fehler machen: Sie tragen toll kombinierte, farblich aufeinander abgestimmte Kleidungsstücke PLUS JEANS. Das ist noch so ein Punkt, den ich gar nicht verstehe: Durch den Vormarsch der Jeans in der Welt scheint Jeansblau in sämtlichen Nuancen zu einer Art Unfarbe geworden sein, die in ein Farbkonzept nicht eingebunden werden muss. Was ist da denn los?! Würde ich eine Auswahl von Hosen in verschiedenen Orange- oder Grünnuancen herausbringen und behaupten: "Guckt mal, Leute! Grüne Hosen! Die passen zu allem! Immer! Überall!", würden mich doch alle nicht-farbenblinden Menschen angucken, als wäre ich verrückt! Blau ist doch eine ganz normale Farbe, die, wie jede andere Farbe auch, zu manchen Farben sehr gut passt und zu anderen überhaupt nicht, und nicht jede Blaunuance passt zu jedem Typ. Trotzdem sehe ich sehr oft Menschen, die zwar in jedem anderen Fall einen ausgezeichneten Geschmack beweisen, was Farbkombinationen betrifft, aber irgendwie einen blinden Fleck zu haben scheinen, sobald es um Jeans geht. In einigen Fällen beißen sich die Farben dann so grässlich, dass ich bei dem Anblick ernsthafte Probleme habe, ein nervöses Zucken zu unterdrücken - aber außer mir scheint das niemandem aufzufallen. Ernsthaft, was soll das?!

jeans vs the rest

Hermia sagt: 
Um Héloise sofort mal richtig eins reinzuwürgen: Ich LIEBE Jeans! Jeans sind einfach das Beste!
So, jetzt muss ich erstmal durchatmen und meiner leidenschaftlichen Liebeserklärung für die Hosen aus dem ganz besonderen Stoff Argumente folgen lassen:
  1. Jeans sind ja ungemein bequem. Ich habe mich in einem 2 Monate andauernden Selbstexperiment geopfert und ganz auf Jeans verzichtet. Ich wollte einfach mal Héloise' Lebensgefühl nachempfinden, weil sie ja so überzeugt von Röcken etc ist und Jeans nicht so mag *hust Untertreibung*^^. Also hat Hermia Kleidchen, Röckchen und Strumpfhosen rausgekramt und einfach überallhin angezogen. Ergebnis: Ja, war ok. Sieht hübsch und feminin aus, man ist immer gut angezogen. ABER: Mein "Coolnessfaktor" hat sich wohl beim Anblick der Röcke und Kleider an seinem eigenen Erbrochenen verschluckt und sich danach ins Ausland abgesetzt. Soll heißen: Der Röckchen/Kleidchen-Schick hat einfach so gar nix vom lässigen Style, den ich immer so gepflegt habe.... und um zum Anfang zurück zu kehren: Röcke und Kleider werden niemals so bequem wie Jeans sein können... immer muss man aufpassen, dass da nix hochkrabbelt oder verrutscht usw... total nervig! Abgesehen davon bin ich die totale Niete, was Strumpfhosen angeht: Laufend mache ich die Dinger kaputt! Und Laufmaschen sind dann auf einmal überhaupt nicht mehr ladylike...
  2. Mir ist es auch wurscht, wie viele Menschen in meiner Umgebung Jeans tragen - das können nur zwei oder zweihundert sein, eine Jeans sieht an jeder Dame anders aus...
  3. Die klassische "blue jeans": Warum blue jeans nicht grün sind, kann ich ja mal direkt beantworten: Grün passt einfach nicht zu allem, Jeansblau schon^^ Jeansblau ist eben eine von diesen zeitlosen, besonderen Farben, die sich wirklich auf ALLES kombinieren lässt. Ob man nun ein Shirt oder einen Blazer zur Jeans trägt - alles ist machbar und sieht mit dem richtigen Schnitt und dem passenden Schuhwerk super aus!
Nach 2-monatigem Jeans-Entzug muss ich feststellen: Jeans sind ein Lebensgefühl! Sobald ich in meine Lieblingsjeans schlüpfe, meine Converse anziehe, ein lässiges Shirt dazu kombiniere, kann ich die Freiheit schon förmlich schmecken... vor meinem geistigen Auge ziehen schon die allergeilsten Wanderwege, Waldtouren und Shoppingtrips vorbei... Ihr seht, ich werde poetisch wenn es um Jeans geht ;) In diesem Sinn: Es leben die blauen Hosen!

Aber: Haec omnia sunt vanitates, Eure Hermia alias Jeansliebhaberin

Kommentare:

  1. Es kommt wohl immer auf den allgemeinem Kleidungsstil eines Menschen an. Ich trage zum Beispiel am liebsten Holzfällerhemden und da passen Jeans am besten hin. =)
    Außerdem sind sie bequem und sehen meistens gut aus.

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
  2. Ja die Jeans ist schon ein Thema für sich (: Manchmal denke ich "Hmmm, warum ist Jeans eigentlich so beliebt" aber um ehrlich zu sein, ich liebe zwar den femininen Look - trage aber auch liebend gern eine Jeans. Also jedem das Seine ♥

    Lieber Gruss
    http://tiamels.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. cooler artikel

    elli
    https://tieftraeumer.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Artikel! :)
    Ich mag beides, ich trage liebend gerne Röcke, aber ich finde man muss manchmal schauen wie man sie kombiniert- kann schnell overdressed aussehen.
    Das Problem mit den Strumpfhosen kenne ich irgendwo her! :D Ständig sind sie irgendwo kaputt, gut das sie nicht teuer sind! :D
    Wie du geschrieben hast es hat beides Vor-und Nachteile!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  5. Also ich bin ein Jeansliebhaber!
    Trage fast NUR Jeans! :))

    www.giselaisback.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Also erstmal; ich liebe euren Schreibstil, super süß! :>
    Und dann muss ich gestehen, dass ich mit euch beiden mitfühle, ich bin ein Jeansträger und ein Röcke/Kleiderliebhaber.
    An kalten Tagen quäle ich mich einfach soo ungern in Strumpfhosen und Röcke, auch wenn es immer super aussieht, aber im Sommer greife ich dann doch ungern zur Jeans, es sei denn, es sind Shorts - das geht! :b

    Lg,Laura von http://jumpers-and-coffee.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Also ich trage gerne Jeans, aber auch super gerne andere Hosen! :)
    toller Post ♥
    lg Katharina von http://ilyaquelaveritequiblesse.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds ja spannend, so einen Post aus zwei konträren Meinungen :)
    Ich mag Jeans, obwohl ich Leggings viiiiel bequemer finde. Außerdem mag ich eben dieses typische Blau an Jeans nicht so, das ist mir eben auch zu blau.
    Ich mag entweder schwarze Röhren, oder ganz dunkelblaue, oder ganz helle graublaue (so wie ausgewaschen) mit Rissen, die vermitteln einfach eine totale Coolness, finde ich :D
    Und für Shorts habe ich LEIDER LEIDER nciht die richtigen Beine, sonst würde ich wahrscheinlich ganz viele Shorts tragen.
    Soviel zum Thema :)
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  9. Sehr, sehr schöner Post. Ich finde vor allem gut, dass es zwei gegensätzliche Ansichten gibt. Ich zu meinem Teil liebe Jeans, schon immer. Ich denke jedoch, dass jeder das tragen sollte, was er mag. Von daher ist es doch total in Ordnung, wenn jemand Jeans hasst.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. ich mag verschiedene stile gerne. wie ich mich anziehe, kommt auf meine tagesform an. wenn ich unterricht geben muss, ziehe ich auch gerne mal eine jeans an. allerdings trage ich dazu gerne schöne blusen an, preppy oberteile und schönen schmuck. ich versuche immer elegant zu sein und vor allem designerhosen können sehr sehr schmuck aussehen. used oder destroyed look mag ich dabei z.b. gar nicht.

    lg
    dahi

    AntwortenLöschen
  11. Bei mir ist es unterschiedlich mal kann ich Jeans überhaupt nicht ab und dann bin ich wieder ein totaler Fan...
    kommt immer drauf an wie ich mich gerade fühle! ;)

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe liebe liebe Jeans und wüsste gar nicht was ich ohne sie machen sollte :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich finds cool das ihr zwei so unterschiedliche Meinungen auf eurem Blog gegenüber stellt ;)
    Wenn ich früh in Eile bin zieh ich einfach Jeans und ein Oberteil an. Einfach und schnell.
    Sonst bevorzuge ich eigentlich auch eher Röcke ;)
    Trägst du nur keine Jeans oder dann auch keine Jeggings ??

    Liebe Grüße
    Stella von http://stellasternenstaub.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  14. ich lieeeeebe jeans :) röcke trage ich fast gar nicht, kleider auch nur ab und zu im sommer ;) aber sowas ist ja bekanntlich geschmackssache!

    liebe grüße
    talena von life-is-awesome.de

    AntwortenLöschen
  15. Ich unterschreibe Hermias Meinung! Ich mag es zwar elegant...aber für manche veranstaltung wie die Schule gebe ich mir einfach nicht die Mühe :)

    lart-culinaire.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. tolles Post mal wieder!
    Ich finde solche Posts von euch immer total interessant :)
    in dem Fall bin ich auf Hermias Seite

    LG Sabi

    AntwortenLöschen
  17. ich könnte auch niiiieeemals ohne jeans

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde Jeans auf jeden Fall ein Muss in jedem Kleiderschrank und könnte somit auch nicht darauf verzichten! Ich finde es wirklich toll, wie der Blog aufgebaut ist, mit viel Liebe und Ehrgeiz entwickelt, prima! Hast du denn Lust, dass wir einander folgen? ich würde mich freuen.

    www.esraestella.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...