Shopping

Montag, 28. Januar 2013

Hermia versus Héloise Nr. 1: Von Röcken und Hosen...

Héloise sagt: 
Wenn es heißt "Hosen vs. Röcke", möchte ich gern 1000 Stimmen haben, um sie alle den Röcken zu geben. So hübsch manche Hosen auch sein können, ich finde dennoch, dass sie im Vergleich zu einem Rock immer unweiblich aussehen. Sie haben immer diesen Anschein des Praktischen, Sportlichen, Uneleganten - nicht umsonst waren die ersten Frauen, die Hosen tragen durften, Sportlerinnen oder Fabrikarbeiterinnen. 
Noch dazu sind Hosen sooo unbequem! Wenn ich eins nicht leiden kann, ist das fester unbeweglicher Stoff um die Beine - da lob ich mir den fließenden anschmiegsamen Stoff eines Rocks und das feine Gespinst schwarzer Strümpfe... ^_^

 Deshalb habe ich mir in den letzten Jahren eine Rocksammlung zugelegt, die mehrere Kleiderstangen füllt (und auch eine kleine Shortssammlung. Shorts zählen nicht, die sind quasi kurze Röcke, die vom Wind nicht hochgeweht werden können). Röcke sind so vielseitig, dass man problemlos in jeder Situation damit auskommt. Man ist in ihnen immer dieses dezente kleine bißchen overdressed, das einem ein besonderes Gefühl gibt. Sie sind stilvoll und bequem und feminin und gemütlich und elegant und bequem und sexy und komfortabel und adrett und hab ich schon "bequem" erwähnt? Ich muss es wohl nicht extra betonen (aber ich tu´s trotzdem): Ich LIEBE Röcke <3
 
So ganz ohne eine einzige kleine Ausnahme bin ich aber auch nicht ausgekommen - diesem pastelligen Blütenmuster konnte ich nicht widerstehen =>
 Und wo ich jetzt so drüber nachdenke: zu meinen verspielten viktorianischen Spitzenblusen könnte eine schwarze Lederhose doch ganz interessant aussehen... ähm, ich bin dann mal eben kurz shoppen...
Letztendlich: haec omnia sunt vanitates...   
Eure Héloise

Hermia sagt:
Tja, was soll ich als Dame von Welt Schlechtes über Röcke sagen? Zunächst einmal gar nichts. Aber so feminin, chic und elegant ein Rock auch sein mag, er wird niemals denn Coolness-Faktor einer eng anliegenden, extrem trendigen Lederröhre erreichen!

Eins ist ja mal sicher: Hätte Scarlett O’Hara ihre Ranch Tara in einer Röhrenjeans verteidigt, hätte sie sogar mit Mistgabel in der Hand gut ausgesehen. So praktisch und sportlich manche Hosen nun auch wirken mögen - mit den passenden Heels, angesagten Accessoires und einem Ladylike-Oberteil (vielleicht einer schönen Seidenbluse... hach ja *schmacht*) ist jede Frau einfach angezogen - und zwar gut!
 
Manchmal muss das weibliche Geschlecht auch einfach mal „Eier in der Hose“ zeigen (man verzeihe mir bitte den Straßenslang) und das kann man am Besten mit gut sitzenden Jeans…. niemals werden die Herren der Schöpfung eurem nett schwingenden Popöchen und durch die gute Mischung aus Baumwolle und Elasthan wohl geformten Beinen das Wasser reichen können! 

Um noch ein letztes Beispiel aus der Traumfabrik anzuführen: Könnt Ihr Euch etwa Selene, die hübscheste, coolste, toughste und bestaussehendste Vampirin aus Underworld, in einem Rock vorstellen? Ich sag’s Euch, niemals hat sich jemand schöner in einer Latexhose durch einen Betonboden geschossen!
In diesem Sinne: haec omnia sunt vanitates,      
Eure Hermia 

Eure Stimme ist gefragt! Was meint Ihr? Postet Euren Kommentar, wir sind gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...